Sigulda. Mit einem Doppelerfolg haben die deutschen Bobpilotinnen die EM in Sigulda abgeschlossen. Nur Monobob-Siegerin Buckwitz patzt.

Peking-Olympiasiegerin Laura Nolte hat mit dem dritten Weltcupsieg in diesem Winter auch den EM-Titel im Zweierbob geholt.

Die Winterbergerin gewann im lettischen Sigulda mit ihrer Gladbecker Anschieberin Neele Schuten mit 0,29 Sekunden Vorsprung vor Weltmeisterin Kim Kalicki, die das Rennen am Freitag gewonnen hatte. Die Wiesbadenerin Kalicki fuhr diesmal mit der Magdeburgerin Anabel Galander.

Monobob-Europameisterin Lisa Buckwitz vom BRC Thüringen lag mit Vanessa Mark (Eintracht Frankfurt) nach Lauf eins noch auf Rang drei, wurde nach einem Patzer in Kurve 14 aber noch vom Schweizer Duo Melanie Hasler und Mara Morell auf Platz vier verdrängt.

„Ich bin richtig, richtig zufrieden, es war eine super anstrengende Woche. Ich bin froh, dass es endlich Klick gemacht hat auf der Bahn hier“, sagte Nolte. Auch Kalicki, die die Bahn überhaupt nicht mag, meinte nach Platz eins und zwei: „Wir können zufrieden sein, ich bin aber auch froh, dass wir jetzt durch sind.“

Das Rennen wurde zweimal unterbrochen, da die Australierinnen Breeana Walker und Kiara Reddingius sowie die Amerikanerinnen Kaysha Love und Emily Renna gestürzt waren.