Bad Frankenhäuser Faustballer: Platz sechs in Sachsen

Delitzsch.  Die Faustballer aus Bad Frankenhausen mischten neben Nordhausen in Delitzsch mit.

Zufrieden war sie, die Delegation an Faustballern von der VSG Bad Frankenhausen, die in Delitzsch aktiv war.

Zufrieden war sie, die Delegation an Faustballern von der VSG Bad Frankenhausen, die in Delitzsch aktiv war.

Foto: Verein

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sowohl für die Nordhäuser als auch für die Frankenhäuser Faustballer ging es ins sächsische Delitzsch. Hier wurde der 37. Oberbürgermeister-Cup ausgetragen. Das mit neun Mannschaften gut besuchte Hallenturnier wurde in drei Gruppen zu je drei Mannschaften aufgeteilt, wobei die jeweils Gleichplatzierten die Endplätze unter sich ausspielten. Die Nordhäuser wurden in die Gruppe C gelost. Hier warteten schon die Mannschaft aus Nauenhof und der Dauergegner aus Bad Frankenhausen. So ging es im ersten Spiel des Tages wie immer gegen den Ligarivalen aus dem Kyffhäuserkreis.

Erstmals im Nordhäuserteam der 16-jährige Ian Gessing. Die neue Nordhäuser Nachwuchshoffnung wird langsam in die Bezirksliga-Mannschaft eingebaut und zukünftig den Rückraum verstärken. Das Spiel gegen Frankenhausen verlief wie die letzten Aufeinandertreffen. Den ersten Satz gewannen die Altstädter sicher und souverän und im zweiten dominierte LV sicher. Jedoch wurde dieser nach einem Missverständnis des Kampfgerichts Unentschieden gewertet. Bad Frankenhausen konnte als Zweiter in die Zwischenrunde einziehen und wurde am Ende guter Sechster.

In der zweiten Partie der Vorrunde ging es für Nordhausen gegen Nauenhof. Hier musste nur ein Satzgewinn her, um erster in der Staffel C zu werden. Doch nach dem ersten Spiel wollten die Nordhäuser nichts riskieren und gewannen beide Sätze sicher. In der Endrunde angekommen, traf man nun auf den Gastgeber aus Delitzsch und das Team aus Rochlitz. Die Begegnung gegen SVS Delitzsch war sehr abwechslungsreich, konnten die Hausherren den ersten Satz gut gewinnen, spielten die Nordhäuser im zweiten groß auf und gewannen deutlich. Nach einer Punkteteilung zwischen Delitzsch und Rochlitz, kam es im letzten Spiel des LV Altstadt zum erwarteten Endspiel. Die Nordhäuser wussten, mit einem Satzgewinn ist man sicher Zweiter und mit dem zweiten Satzsieg wäre man sogar Erster. So gab Mannschaftskapitän Norman Baldermann die klare Richtung vor: „Wir spielen auf Sieg!“ Nach zwei spannenden Sätzen auf sehr gutem Niveau, konnte sich die Mannschaft des LV Altstadt erstmals Sieger des Delitzscher Hallenturnieres nennen. Nach der Siegerehrung sagte Trainer Gremmer dazu: „Für uns war heute wichtig, unser Nachwuchstalent Ian in unser Spiel zu integrieren. Man hat gemerkt, das er am Anfang ein wenig beeindruckt war und daher sehr nervös begann. Aber als es auf ihn ankam, in den Finalspielen, hat er sehr sicher und ruhig gespielt. Ich hoffe das er weiter eine so stabile Entwicklung nimmt und wir weiter auf ihn zählen können.“

Besonders erfreut waren die Frankenhäuser Faustballer über die gute Leistung von Ben. Für die erste Teilnahme an einem Auswärtsturnier und seinen jungen 13 Jahren, hat er auf der Position des Zuspielers, die Bälle meist sicher und gut verwertbar nach vorn gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.