Eishockey-Königsklasse

Champions-League-Aus für Mannheim und Augsburg

Verpasste mit den Adler Mannheim das Königsklassen-Viertelfinale: Coach Pavel Gross.

Verpasste mit den Adler Mannheim das Königsklassen-Viertelfinale: Coach Pavel Gross.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mannheim/Biel. Die Adler Mannheim und die Augsburger Panther sind im Achtelfinale der Champions Hockey League ausgeschieden. Der deutsche Eishockey-Meister Mannheim kam am Dienstag nicht über ein 1:1 (0:0, 0:1, 1:0) gegen den tschechischen Club Mountfield HK hinaus.

Das Hinspiel in Tschechien hatte die Mannschaft von Trainer Pavel Gross mit 0:1 verloren. Der Treffer von Phil Hungerecker war deswegen zu wenig (50. Minute).

Das Champions-League-Debüt der Augsburger ging im Achtelfinale mit einem 1:2 (0:0, 1:1, 0:0) nach Verlängerung beim EHC Biel in der Schweiz zu Ende. Augsburgs Andrew LeBlanc (38.) glich zwar das 0:1 aus. Doch in der 64. Minute gelang dann Biel der entscheidende Treffer. Am Ende der regulären Spielzeit hatte Augsburgs Torhüter Olivier Roy verletzungsbedingt das Eis verlassen und war von Markus Keller ersetzt worden. Das Hinspiel war 2:2 ausgegangen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren