2. Liga

Trotz Gyamerah-Ausfalls: HSV plant keine Nachverpflichtung

HSV-Profi Jan Gyamerah hat sich beim Training verletzt.

HSV-Profi Jan Gyamerah hat sich beim Training verletzt.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hamburg.Die Verantwortlichen des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV planen trotz des langen Ausfalls von Rechtsverteidiger Jan Gyamerah vorerst keine Nachverpflichtung.

Sportvorstand Jonas Boldt sieht den Kader des Tabellenführers "breit genug aufgestellt" und will daher darauf verzichten, einen arbeitslosen Profi, der auch zwischen den Transferperioden unter Vertrag genommen werden dürfte, zum HSV zu holen. "Die Tendenz geht zurzeit dahin, dass wir nichts machen werden", betonte der 37 Jahre alte Sportchef.

Stattdessen soll Gyamerah, der nach seinem am Mittwoch im Training erlittenen Wadenbeinbruch schon operiert worden ist, aus den eigenen Reihen ersetzt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren