Jena. Deutschland hat eine neue Kacktor-Hochburg: Warum TV-Moderator Arnd Zeigler einen Spieler des FC Carl Zeiss Jena auszeichnet.

Eine Überraschung am Sonntagabend: Bastian Strietzel vom FC Carl Zeiss Jena hat das „Kacktor des Monats“ erzielt. Diesen Preis schreibt das WDR-Fernsehmagazin „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ monatlich aus.

„Jetzt kommen wir zur neuen Kacktor-Hochburg in Deutschland. Das ist offenbar Jena“, sagte Moderator Arnd Zeigler in der Sendung und gratulierte dem Jenaer Kapitän, der für ein kurioses Eigentor im Spiel gegen den FC Energie Cottbus geehrt wurde. Justin Symla hatte versucht, einen Schuss zu blocken. Der Ball prallt jedoch so unglücklich an Strietzel, dass er im hohen Bogen ins Tor fliegt und selbst Maurice Hehne auf der Linie nicht mehr retten kann.

Besonderes Jenaer Trikot in der Sendung gezeigt

Die meisten Teilnehmer hatten den Jenaer Treffer gewählt: Bei der Abstimmung zum „Kacktor des Monats“ setzte sich das Jenaer Tor unter anderem gegen Eigentore von Keven Schlotterbeck (VfL Bochum/Bundesliga) und Terrence Boyd vom SV Waldhof Mannheim (3. Liga) durch.

Das 1:1 gegen Energie Cottbus: Justin Smyla hatte beim Klärungsversuch Bastian Strietzel angeschossen.
Das 1:1 gegen Energie Cottbus: Justin Smyla hatte beim Klärungsversuch Bastian Strietzel angeschossen. © FMG | Tino Zippel

Zeigler präsentierte in der Sendung auch ein FCC-Trikot mit dem Aufdruck „Kacktor des Monats“ und zeigte auf die drei Meistersterne über dem Vereinsemblem. Das stehe für drei „Kacktore des Monats“, sagte der Moderator und spielt damit auf die seit Februar laufende Serie der Jenaer an.

Elias Löder war erster Titelverteidiger bei der Auszeichnung

Elias Löder hatte schon Geschichte in der Sendung geschrieben, da er als erster Spieler überhaupt den Kacktor-Titel verteidigt hat. Er gewann sowohl im Februar mit einem Tor gegen den SV Babelsberg als auch im März mit seinem 2:0 im Thüringenderby gegen den FC Rot-Weiß Erfurt. Somit ging schon zweimal die ungewöhnliche Trophäe im Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena ein: eine Klobrille. Nun wird sich auch Bastian Strietzel über die besondere Auszeichnung freuen dürfen. Bleibt eigentlich nur noch eine Frage offen: Wer von den Jenaern schießt im Mai noch ein kurioses Tor, um wieder nominiert zu werden?

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Carl Zeiss Jena: