Jena. Der Fußball-Regionalligist stellt einen Zugang vor, der bislang neben dem Fußballspielen einen Hauptjob gestemmt hat.

Leser unserer Zeitung wussten vom großen Interesse des FC Carl Zeiss Jena schon seit Wochen. Nun vermeldet der Regionalligist Vollzug und verpflichtet einen Verteidiger von Chemie Leipzig. Philipp Wendt soll die Defensive in der neuen Saison stärken.

Der 27-Jährige fühlt sich in der Innenverteidigung am wohlsten. Der gebürtige Eilenburger erlernte das Fußballspielen im Nachwuchsleistungszentrum des FC Energie Cottbus, bevor er im Sommer 2017 zur BSG Chemie nach Leipzig-Leutzsch ging, für die er in sieben Jahren in Grün-Weiß 160 Spiele bestritt. Allerdings war er dort nicht als Vollprofi im Einsatz, sondern arbeitete im Hauptberuf als Personalberater.

Mit Roter Karte aus Leipzig verabschiedet

In dieser Saison hat Wendt 29 Punktspiele für Chemie Leipzig absolviert. Ein weiteres wird nicht dazukommen, weil er beim Spiel gegen den BFC Dynamo Berlin am vergangenen Sonntag bereits nach zwölf Minuten eine rote Karte gesehen hat. Er hatte einen Gegenspieler gestoßen und wurde des Feldes verwiesen.

Auch interessant

„Es freut uns, dass es uns gelungen ist, Philipp von uns und unserem Weg zu überzeugen. Mit ihm bekommen wir einen absoluten Teamplayer mit einer vorbildlichen Einstellung und einer Top-Mentalität, was sich vor allem in seinem resoluten Zweikampfverhalten ausdrückt“, sagt Jenas Trainer Henning Bürger.

Was Sportdirektor Stefan Böger beeindruckt hat

Der Sportdirektor Stefan Böger hebt den unbedingten Willen hervor, der in den Gesprächen mit dem Spieler zum Ausdruck kam. Ihn habe beeindruckt, dass Wendt „im besten Fußballeralter und nach einer langen Zeit in Leipzig nochmals eine andere sportliche Herausforderung sucht und diese bei uns in Jena annehmen will“.

Am Donnerstagmorgen hatte der FC Carl Zeiss den Abgang von Torhüter Kevin Kunz vermeldet. Beide Seiten einigten sich nicht auf eine Vertragsverlängerung. Ein Knackpunkt in den Gesprächen war die Rolle von Torwarttrainer Bernd Jayme.

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Carl Zeiss Jena: