Jena. Der Offensivspieler des FC Carl Zeiss Jena hat zwar am letzten Spieltag nicht getroffen, aber dennoch großes erreicht. Das plant er als nächstes.

Als Torwart Luca Bendel kurz vor dem Abpfiff den Kopfball von Elias Löder pariert, verliert der Offensivspieler des FC Carl Zeiss Jena kurz die Beherrschung. Zu gern hätte er mit einem weiteren Tor die Saison gekrönt. Doch die gute Nachricht gab es nach dem Abpfiff für ihn.

Löder ist der beste Torschütze aller fünf Regionalliga-Staffeln Deutschlands. Er wird deshalb vom Sportmagazin Kicker mit der Torjägerkanone ausgezeichnet. „Das freut mich sehr, dass ich diese besondere Auszeichnung erhalte“, sagt Löder, der in dieser Spielzeit überzeugt hat. Im Sommer vom Drittligisten Hallescher FC nach Jena gewechselt, kam er nach einer schwierigen Anlaufphase, in der mit einer Verletzung spielte, richtig gut in Schwung.

Unter 25 Toren waren auch besonders kuriose Treffer

Als offensiver Mittelfeldspieler stehen 25 Tore in der Bilanz – und das ohne einen Elfmeter geschossen zu haben. Nebenbei holte er noch zweimal die Auszeichnung zum Kacktor des Monats bei der Fernsehsendung Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs.

Auch interessant

Am letzten Spieltag wollte Löder gern noch einen Treffer drauflegen. Doch gegen den FC Eilenburg gelang das nicht. „Hintenheraus hat die Kraft etwas gefehlt, weil es auch sehr viel Laufarbeit war. Ich wollte in der Schlussphase doch noch einmal einen reinzwingen. Aber das sollte heute nicht sein – dafür hat es die Wochen davor gut geklappt“, sagt der Jenaer Spieler, der Julian Kania (1. FC Nürnberg II) und Tom Sanne (Hamburger SV II) mit jeweils 24 Toren auf die Plätze verwiesen hat.

Elias Löder blickt voraus auf das Pokalfinale

Löder blickt aber sogleich voraus auf das Pokalendspiel gegen den ZFC Meuselwitz, das am Sonnabend, 25. Mai, um 11.45 Uhr stattfindet. Der Sieger zieht in den DFB-Pokal ein. „In Meuselwitz werden wir mehr Griffigkeit an den Tag legen müssen“, sagt Löder, dessen Vertrag in Jena noch bis Sommer 2025 läuft. Doch mit seinen Leistungen hat er sich auf viele Notizzettel gespielt. Gegen eine Ablöse von mehr als 200.000 Euro würden die finanziell klammen Jenaer den Offensivspieler aber ziehen lassen.

Weitere aktuelle Nachrichten zum FC Carl Zeiss Jena: