Leuchtender Himmel über dem FCC: Thüringer Band „Heaven shall burn“ ist neuer Trikotsponsor

Jena  Mit einer ungewöhnlichen Aktion läutet der FC Carl Zeiss Jena das mit dem Heimspielgegen den 1. FC Magdeburg beginnende Saisonfinale ein. Der Verein hat sich Unterstützung geholt - bei der harten Fraktion.

Die Thüringer Metal-Band „Heaven Shall Burn“ ist der neue Trikotsponsor des FC Carl Zeiss Jena. Foto: privat

Die Thüringer Metal-Band „Heaven Shall Burn“ ist der neue Trikotsponsor des FC Carl Zeiss Jena. Foto: privat

Foto: zgt

Die aus Saalfeld und Weimar stammende und international erfolgreiche Heavy Metal Band „Heaven Shall Burn“ wird ab sofort auf dem Trikot des FCC als Sponsor präsent sein.

Unter dem Motto „support your local team“ will die Band, deren letztes Album „Veto“ auf Platz 2 der deutsche Charts stürmte, selbst Farbe bekennen und gleichzeitig zum Nachahmen aufrufen.

Maik Weichert, Gitarrist und Gründungsmitglied der Band: „Für uns, die wir große Zeiss-Fans und Fußballsympathisanten sind, geht mit dieser Aktion ein Traum in Erfüllung. Dabei geht es uns in erster Linie um die Botschaft ‚support your local team‘.

„Jeder, der den Verein vor seiner Haustür unterstützt, dem gebührt unser Respekt. Unsgeht es nicht darum, den Großen den Mittelfinger zu zeigen. Es geht darum, die Kleinen und deren Bedeutung für die jeweilige Stadt, Region und Gesellschaft nicht zu vergessen. Wir sind Jena-Fans und haben jetzt die Chance, als Musiker, die von ihrem eigenen Erfolg einigermaßen überrascht wurden, etwas zurückzugeben. Und wirmachen das gern und rufen dazu auf, diesem Beispiel zu folgen. Unterstützt - ob als Fan oder Sponsor - den Verein vor Eurer Haustür. Das ist wichtig“, sagt der Gitarrist aus Weimar.

Möglich wurde diese Aktion, für die die Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena am Sonntag gegen den 1. FC Magdeburg erstmals in seiner Vereinsgeschichte und ausnahmsweise in rock-and-roll-schwarzen Trikots auflaufen wird, auch durch die Unterstützung des Hauptsponsors WALTER solar, der die prominente Fläche auf den Mannschaftstrikots für die Band freimachte.

Wie lang Heaven Shall Burn als Trikotsponsor ihren Lieblingsverein unterstützen wird, lässt die Band offen. Maik Weichert: „Wir sind durchaus bekannt dafür, gern Zugaben zu spielen. Aber wenn es Nachahmer gibt, die sich beim FCC engagieren wollen - und genau darum geht es uns ja - dann machen wir gern Platz für andere.“

Roy Stapelfeld, Geschäftsführer des FC Carl Zeiss Jena: „Diese Kooperation ist etwas absolut Besonderes. Zum jetzigen Zeitpunkt eine solch außergewöhnliche Partnerschaft auf die Beine zu stellen, zeigt auch die Einzigartigkeit dieses Vereins. Wir erhoffen uns von dieser Aktion auch eine Signalwirkung für die gesamte Region und darüber hinaus. Wir, und das gilt für viele Vereine nicht nur in Jena sondern auch anderswo, brauchen die Unterstützung vor Ort – von den Fans und den Unternehmen. Daran wollen wir erinnern – und das mit dem lauten Knall einer Kooperation mit diesen tollen Jungs von Heaven Shall Burn, die ihre regionale Verbundenheit trotz des weltweiten Erfolges nicht vergessen haben. Das ist absolut beispielgebend.“

Heaven Shall Burn: Songs über Kämpfer und Rebellen

Die 500. Show: „Heaven Shall Burn“ im Interview

Eine musikalische Erfolgsgeschichte aus Saalfeld

Heaven Shall Burn: Metal made in Ostthüringen stürmt die Charts