Nürnberg. Der SC Magdeburg kommt der deutschen Meisterschaft mit dem Erfolg in Erlangen ein weiteres Stück näher. Flensburg verliert in Eisenach. Hannover meldet zwei wichtige Verlängerungen.

Die Handballer des SC Magdeburg haben den nächsten Schritt in Richtung deutsche Meisterschaft gemacht. Die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert feierte einen 32:27 (17:14)-Sieg beim HC Erlangen.

Mit 54:6 Punkten führt der SCM das Klassement weiter vor den Füchsen Berlin an. Die Hauptstädter stehen nach dem 28:25 (14:13) bei der TSV Hannover-Burgdorf bei 54:10 Zählern.

Die gastgebenden Niedersachsen vermeldeten vor dem Anpfiff die Vertragsverlängerungen mit den U21-Weltmeistern und aktuellen Nationalspielern Renars Uscins und Justus Fischer. Der 22 Jahre alte Rückraumspieler Uscins und der 21-jährige Kreisläufer Fischer haben ihre Verträge vorzeitig bis 2026 verlängert.

Eine schlechte und eine gute Nachricht gab es für die SG Flensburg-Handewitt. Mit dem 27:28 (13:14) beim ThSV Eisenach verpatzten die Norddeutschen die Generalprobe für das Finalturnier der European League am 25. und 26. Mai in Hamburg. Dafür stand der 27-jährige Niederländer Kay Smits nach 163 Tagen Pause wegen einer Herzmuskelentzündung wieder im Kader.

Der SC DHfK Leipzig feierte einen klaren 39:27 (21:16)-Sieg über den HSV Hamburg, der noch immer um die Spielberechtigung für die nächste Saison zittert. Hamburgs Trainer Torsten Jansen war während des Spiels stinksauer. „Mal eine Frage in die Runde. Wollen wir uns hier abschießen lassen?“, fragte der 47-Jährige in einer Auszeit.