Mühlhausen. Die Mühlhäuserin hat im Mixed-Doppel den Titel geholt. Im Damendoppel reichte es zudem zu Bronze. Damit geht es zu den Europameisterschaften.

Bei den Deutschen Meisterschaften in Mülheim an der Ruhr wurde im Einzel, Doppel und Mixed in den Altersklassen O35 bis O75 um die Meistertitel gekämpft. Genau das machte Angelika Lang hervorragend. Die Mühlhäuserin, die seit vielen Jahren für den hessischen TV Schwebda spielt, ging in der O60 an den Start. Im vergangenen Jahr belegte sie mit Karsten Großgebauer den dritten Platz. Dieses Mal gab es für das Duo den Meistertitel. Im Endspiel besiegten beide die top gesetzten Steffen Langkabel/Petra Herthum (WSV Germania/TV Gut Heil Zerbst) mit 21:9, 21.23 und 21:15.

Zudem gab es für Angelika Lang Bronze im Damendoppel O60, wo sie mit Sigrid Bleymehl-Schley (TuS Wiebelskirchen) spielte. Beide unterlagen im Halbfinale den top gesetzten späteren deutschen Meisterinnen Heidi Bender/Maren Schröder (Pulheimer SC/BV Friedrichsdorf) mit 11:21 und 16:21. Damit ist Angelika Lang auch für die Oldie-Europameisterschaften qualifiziert, die in diesem Jahr vom 25. bis 31. August in Belgien stattfinden.