Mihla. Von Freitag bis Sonntag steht die Werragemeinde ganz im Zeiten des Reitsports.

Stimmt die Wetterprognose, dann werden einige Schauer das diesjährige Pfingstturnier des Mihlaer Reit- und Fahrvereins (RFV) begleiten. Vor dem Wettkampf, der am Freitag um 14.30 Uhr mit einer Springpferdeprüfung Klasse A beginnt, gibt es jedoch zunächst einen für den RFV erfreulichen warmen Regen in Form von 4200 Euro aus dem Lottomitteltopf, mit denen das Thüringer Wirtschaftsministerium den Verein beim Kauf von neuen Hindernissen unterstützt.

An drei Tagen stehen auf dem Parcours am Mühlwehr, dem Dressurplatz und im Gelände 35 Prüfungen in Sprung, Dressur und Fahren an. Unter den etwa 150 erwarteten Teilnehmern zeigen sich auch zwölf Reiter und Reiterinnen aus Mihla mit ihren Rössern. Die Gespanne mit den Lokalmatadoren Bernd und Marko Steuerwald haben am Samstagnachmittag bei ihrer Geländefahrt Hindernisse und die immer wieder spektakuläre Wasserdurchfahrt am Steingraben zu meistern. Abschließender Höhepunkt wird am Sonntag um 16.15 Uhr die Springprüfung Klasse M, die als „Großer Preis der Gemeinde Mihla“ mit einem Preisgeld von 600 Euro ausgeschrieben ist.