Bakuriani. Der 28-Jährige kommt in Georgien wieder mal gut zurecht und holt seinen vierten Podestplatz in diesem Winter. Ein Schwede und eine Kanadierin feiern die Tagessiege.

Skicrosser Florian Wilmsmann ist zum vierten Mal in dieser Saison auf das Podest gefahren.

Der 28-Jährige vom TSV Hartpenning belegte in Bakuriani Rang zwei hinter dem Schweden David Mobärg. Wilmsmann war mit guten Erinnerungen nach Georgien gereist: 2021 hatte er dort seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert, 2023 WM-Silber geholt. Nun bestätigte er seine ansteigende Form aus den vergangenen Wochen.

Bei den Frauen feierte Marielle Thompson aus dem starken kanadischen Team ihren dritten Saisonsieg. Die einzige deutsche Starterin, Johanna Holzmann, scheiterte im Viertelfinale. Am Sonntag stehen in Bakuriani die nächsten Weltcup-Rennen an.