Berlin. Italien, Spanien, Deutschland: Wer auf Reisen einen Mietwagen braucht, darf sich freuen. Denn die sind günstig wie lange nicht mehr.

Wer für seinen Urlaub in diesem Jahr einen Mietwagen braucht, darf sich freuen. Die Preise sind im Vergleich zum Vorjahr in Europa deutlich gesunken. Dies hat ein Preisvergleich des Vergleichsportals Check24 für diese Redaktion ergeben. Dafür wurden die Buchungen seit Jahresbeginn für die Monate Juni bis August ausgewertet.

'Thüringen - Der Tag' - Post von Jan Hollitzer

TA-Chefredakteur Jan Hollitzer betrachtet Themen, die uns beschäftigt haben, es momentan tun und künftig werden in kommentierter Form.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Den höchsten Preisnachlass erhalten Kundinnen und Kunden mit 34 Prozent in Portugal. Dort kostet in diesem Jahr der Mietwagen pro Tag durchschnittlich 37 Euro – und damit 19 Euro weniger als im Vorjahr. Allerdings liegen die Leihkosten damit immer noch deutlich höher als in den Jahren vor der Corona-Pandemie, als man im Schnitt noch 27 Euro täglich bezahlen musste.

Interessant auch:Preise für Camping: In diesen Ländern ist es am billigsten

Besonders günstig sind Mietwagen in Kroatien, wo im Schnitt 35 Euro täglich fällig werden, nach 42 Euro im Vorjahr – und damit 18 Prozent weniger, so Check24. Auch hier liegen die Preise noch acht Euro höher als im Jahr 2019. Günstiger ist es nur noch auf den Kanarischen Inseln. Dort werden pro Tag durchschnittlich nur 24 Euro fällig, 16 Prozent weniger als 2023. In Deutschland kosten Mietwagen im Schnitt 48 Euro pro Tag – 14 Prozent oder acht Euro weniger als im Sommer 2023.

Preise für Mietwagen waren in der Pandemie deutlich gestiegen

Während und nach der Pandemie waren die Mietwagenpreise stark gestiegen, weil viele Verleiher ihre Fahrzeugflotte deutlich reduzierten und dann, als Reisen wieder möglich war, ihren Wagenpark nicht wieder schnell genug aufstockten. „Im Allgemeinen lohnt es sich immer, einen Mietwagen für die Sommerferien möglichst frühzeitig zu buchen“, rät Lisa Volkmann von Check24. „Insbesondere zu Jahresbeginn profitieren Reisende von einem großen Angebot und niedrigen Preisen für die Hauptsaison.“

Das erwartet deutsche Touristen in Europa

weitere Videos

    Unter den beliebtesten europäischen Reiseländern sind Mietwagen auch in Italien in diesem Sommer mit durchschnittlich 46 Euro pro Tag um 26 Prozent günstiger als im Vorjahr. Auf Mallorca zahlt man in diesem Jahr im Sommer 41 Euro pro Tag – und damit 25 Prozent weniger als noch im Vorjahr. In Großbritannien sind die Preise pro Tag um 25 Prozent auf 64 Euro gesunken, in Spanien um 21 Prozent auf 37 Euro und in Griechenland um 14 Prozent auf 38 Euro.

    In Frankreich zahlt man dieses Jahr im Durchschnitt 54 Euro am Tag, sechs Prozent weniger als 2023. Deutlich teurer ist es in Übersee – in den Urlaubsländern USA und Kanada. In Kanada kostet der Mietwagen pro Tag im Schnitt 82 Euro, in den USA 68 Euro – und damit in beiden Ländern dennoch 13 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Experten von Finanztest empfehlen, für die Mietwagensuche Vergleichsportale zu nutzen. Und: In der Regel lassen sich die Verträge auf den Portalen bis 24 Stunden vor Mietbeginn stornieren. Wer später noch ein günstigeres Angebot finde, könne den vorher gebuchten Vertrag wieder kündigen.

    Mietwagen: Das raten Experten bei der Buchung

    Nach einem Test der Stiftung Warentest schneiden die Portale von Check24.de, Billiger-Mietwagen.de und Sunny Cars am besten ab. Ihr Vorteil: „Sie bereiten die Preis- und Mietbedingungen ausländischer Vermieter so auf, dass sich die Konditionen gut vergleichen und nach Ihren Wünschen filtern lassen.“

    Nach der Landung auf Mallorca nehmen sich viele Reisende einen Mietwagen.
    Nach der Landung auf Mallorca nehmen sich viele Reisende einen Mietwagen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Kalaene

    Die Experten von Finanztest empfehlen Reisenden, den Mietwagen mit „Vollkaskoversicherung“ und „ohne Selbstbeteiligung“ zu buchen. Schließlich könnten Beulen oder Kratzer schnell entstehen. Eine Vollkasko ohne Selbstbeteiligung beuge Ärger und Kosten vor. Dabei gibt es zwei Varianten:

    • „Voll­kasko­versicherung durch Erstattung“: Kommt es zum Schaden, zahlt der Kunde diesen bis zu einer fest­gelegte Höhe – oft einige Hundert Euro – an den örtlichen Vermieter. Später lässt man sich das Geld vom Vermittler erstatten. Für eine „echte“ Vollkaskoversicherung, bei der man im Schadensfall nichts vorstrecken muss, sollte man bei Check24 den Filter für „Keine Zahlung“ anklicken.
    • Bei Billiger-Mietwagen.de muss man dafür „Ohne Selbstbeteiligung“ auswählen. Dabei sollte jeder wissen, dass Glasscheiben, Reifen und Unterboden nicht Bestandteil von Vollkaskoversicherungen sind – diese müssen separat versichert werden, so Finanztest.

    Wichtig sei es, auf die Deckungssumme bei der Kfz-Haftpflichtversicherung zu achten. Diese sollte möglichst hoch sein. Manche Angebote haften nur für 100.000 Euro. Wer etwas mehr Geld ausgibt, bekommt oft deutlich höhere Deckungssummen. Die Finanzexperten raten deshalb, bei der Tarifauswahl nicht nur auf den Preis zu achten.

    Preise für Mietwagen: Extrakosten für Kindersitze beachten

    Jeder Kunde sollte auch auf die Höhe der Kaution achten. Oft werden bis zu 1000 Euro über die Kreditkarte für die Mietdauer als Sicherheit geblockt. Das kann einigen Kunden weh tun. Manche Vermieter nutzen die Summe als Sicherheit, falls der Kunde geblitzt wird oder unter Alkoholeinfluss Schäden verursacht, die von der Versicherung nicht abgedeckt sind. Kunden sollten auch auf Extrakosten wie für Zusatzfahrer, Kindersitze oder die Rückgabe des Autos außerhalb der Öffnungszeiten achten.

    Auch das kann ins Geld gehen. Check24 bietet hierfür bei der Auswahl einen Filter für „Ausstattungen und Extras“, so Finanztest. Bei der Tankregelung empfehlen die Experten, den Mietwagen mit vollem Tank zu übernehmen und ihn auch wieder „voll“ abzugeben. Wird das Auto voll übernommen und soll „leer“ abgegeben werden, fällt meistens eine Tank- und Servicegebühr an. Zudem gelinge es kaum jemandem, ein Auto mit leerem Tank abzuliefern.

    Hintergrund: Reisen und Fliegen: Wertvolle Tipps für nachhaltigen Urlaub

    Wichtig für das Abholen von Mietwagen, so Finanztest: Der Kunde braucht den Voucher, Führerschein und eine Kreditkarte. Zwar kann der Wagen beim Buchen mit einer Debitkarte bezahlt oder reserviert werden, doch beim Abholen wird nur eine „echte“ Kreditkarte akzeptiert. Denn nur auf dieser lasse sich eine Kaution blocken. Außerdem wird empfohlen, sich am Schalter keine zusätzlichen Versicherungen aufdrängen zu lassen, so Finanztest: „Bekommen Sie kein Auto ohne den Abschluss weiterer Versicherungen, rufen Sie das Buchungs­portal an.“

    Weitere Kreuzfahrt-News:

    • Was gibt es Neues?Aktuelles zur Kreuzfahrt im Blog
    • Passagiere reisen hinterher:Kreuzfahrtschiff lässt Urlauber zurück: Reederei macht Ansage
    • Riesige Wellen:Sturm-Chaos auf Kreuzfahrt - Mexiko-Reise wird zum Albtraum
    • Nach dem Unglück:Brückeneinsturz in Baltimore hat viele Folgen für Kreuzfahrt