Gesperrte Straßen und umherfliegende Trümmer: Gewitter und Starkregen ziehen über Thüringen hinweg

Gerstungen  Die Gewitterfront hat in Thüringen weniger Schäden angerichtet als befürchtet.

Am Donnerstagabend zog ein kleines aber kräftiges Unwetter über Sondershausen. Im Stadtgebiet gab es mehrere kleiner Einsätze.

Am Donnerstagabend zog ein kleines aber kräftiges Unwetter über Sondershausen. Im Stadtgebiet gab es mehrere kleiner Einsätze.

Foto: Silvio Dietzel

Die Gewitterfront hat in Thüringen weniger Schäden angerichtet als befürchtet. Nur im Westen des Landes meldeten am Donnerstagabend mehrere Anrufer herabgefallene Äste und umgeknickte Bäume, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte.

In Gerstungen (Wartburg-Kreis) deckte der Sturm zudem mehrere Dächer ab. Die Dachziegel und Lattenteile trafen rund 20 geparkte Autos. Die Feuerwehr beseitigte noch am Abend die Trümmerteile von der Straße. Den Angaben zufolge wird der Schaden auf rund 30.000 Euro geschätzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Bebra wurde um 18:20 Uhr alarmiert.Für die Kameraden ging es zu einem Einsatz auf der B4 im Graß.

Hier waren mehrere Bäume bzw. Baumteile auf die Fahrbahn gestürzt. Nach dem diese von der Fahrbahn entfernt waren musste aus Sicherheitsgründen ein ca. 30m hohe Lärche gefällt werden .Hierzu musst die B4 für ca. 30 Minuten voll gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Bebra war mit 2 Fahrzeugen und 12 Mann vor Ort.

Für die Feuerwehr Sondershausen-Mitte ging es in die Frankenhäuser Häuser Straße .Hier musste ein umgestürzter Baum beseitigt werden. Bei den Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Stockhausen gab es gegen 19:15 Uhr Einsatzalarm.

Ein Staub-Sturm hat am Donnerstagabend zudem das „Party.San Open Air“ im Unstrut-Hainich-Kreis unterbrochen, bei dem am Wochenende mehr als 10.000 Besucher erwartet werden.

Mit 12 Kameraden ging es in die Brügmanstraße. Hier war ein 1 Baum durch den Sturm umgefallen der entfernt werden musste . Weiterhin musste von 2 Bäume Totholz entfernt werden .

Bei Sollstedt im Landkreis Nordhausen krachte ein Baum auf ein Auto. In Eisenach flog ein Rohr von einer Baustelle auf ein Auto. Außerdem gab es im Kreis Nordhausen zwei Verletzte.

Die Gewitterfront am Donnerstag brachte eine lang ersehnte Abkühlung. Am Wochenende rechnet der Deutsche Wetterdienst mit kühleren Temperaturen um die 25 Grad Celsius. Zuletzt war es trocken und heiß bei Werten weit über der 30-Grad-Grenze.

Unwetter-Bilanz: Staub-Sturm wirbelt Zelte umher – umgeknickte Bäume blockieren Straßen