Schleiz. Wasserproben weisen auf ein verstärktes Aufkommen von Blaualgen an drei offiziellen Badestellen hin. Nachdem bereits vorige Woche vom Baden an einer Stelle abgeraten wurde, wird die Warnung ausgeweitet.

Nachdem das Landratsamt bereits vorige Woche vom Baden in der Saale am Strand des Rudervereins Bad Lobenstein nahe Saaldorf abriet, wird die Warnung nun auf weitere Bereiche des Bleilochstausees ausgeweitet.

Die besten Rezepte: der EAT CLUB Newsletter!

Es erwarten Sie jede Woche die feinsten Rezepte und kurzangebratene News aus der Foodwelt.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Wasserproben ergaben, dass auch die Badestellen Remptendorfer Bucht, Strandbad Saalburg und Kloster ein stärkeres Aufkommen von Blaualgen aufweisen. Die Toxine der Blaualgen können Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemnot, Haut- und Schleimhautreizungen verursachen, wobei sowohl der Hautkontakt als auch das Verschlucken des Wassers ein Gesundheitsrisiko darstellt. Sollten Beschwerden nach dem Baden auftreten, wird empfohlen, einen Arzt aufzusuchen und sich im Fachdienst Gesundheit des Landratsamtes zu melden. Hundebesitzer sollten darauf achten, dass die Tiere das Wasser aktuell nicht trinken.

Der Blaualgenbefall, der in den Sommermonaten regelmäßig in verschiedenen Bereichen der Saale festzustellen ist, wird vor allem durch hohe Wassertemperaturen sowie einen erhöhten Phosphat- und Nährstoffgehalt befördert. Erkennen kann man die Blaualgen an der intensiven grünlichen Pigmentierung des Wassers.