16 Schafe von unbekanntem Tier im Harz gerissen

Altenau  Auf einer Weide im Oberharz sind 16 Schafe einer Herde von einem unbekannten Tier gerissen worden.

Der Angriff auf die Schafe eines Hobbyzüchters auf der eingezäunten Bergwiese war in der Nacht zum Sonntag erfolgt. Symbolfoto: Angelika Warmuth/dpa

Der Angriff auf die Schafe eines Hobbyzüchters auf der eingezäunten Bergwiese war in der Nacht zum Sonntag erfolgt. Symbolfoto: Angelika Warmuth/dpa

Foto: Angelika Warmuth/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Entweder seien sie durch Bisse sofort getötet worden oder später an ihren Verletzungen verendet, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Altenau (Landkreis Goslar).

Nach Einschätzung des Raubtier-Experten Ole Anders vom Nationalpark Harz scheidet ein Luchs als Verursacher definitiv aus. Und: „Dass ein Wolf die Schafe getötet hat, ist ziemlich unwahrscheinlich.“ Vermutlich sei es ein wildernder Hund gewesen. Klarheit soll die Untersuchung einer Genprobe bringen, für die Spuren an den Kadavern gesichert wurden.

Der Angriff auf die Schafe eines Hobbyzüchters auf der eingezäunten Bergwiese war in der Nacht zum Sonntag erfolgt. Die „Goslarsche Zeitung“ berichtete, schon im Herbst vergangenen Jahres habe ein unbekanntes Raubtier zwölf Schafe in der Herde getötet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Durch Lockstock belegt: Wildkatzen leben im Südharz

Äußerst seltener Nachweis: Luchs in Südthüringen entdeckt

Experten überzeugt: Erstmals Wolf in Thüringen totgefahren

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.