Artern bekommt wieder ein Osterfeuer

Artern. Die Linke-Fraktion des Arterner Stadtrats will die Tradition des Osterfeuers in der Stadt wiederbeleben.

Foto: zgt

<p>Das kündigte Fraktionschef Torsten Blümel jetzt an. Am Sonnabend, dem 4. April, soll um 19 Uhr am Parkplatz Alte Poststraße ein Laternenumzug starten und - angeführt vom Arterner Schalmeienorchester - zum neuen Veranstaltungsort des Osterfeuers auf dem Glinz führen. "Auf dem Weinberg hat es immer Beschwerden gegeben und nach Regen war das Gelände da oben grundlos", erklärt Blümel den Ortswechsel.</p> <p>Bei der Vorbereitung habe er schnell verstehen können, warum die Arterner Feuerwehr vor drei Jahren als Veranstalter des Osterfeuers das Handtuch geworfen hat. "Man braucht eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung, man muss alles gebührenpflichtig beim Landratsamt beantragen und für die Gema fallen Kosten von 300 bis 400 Euro an", so Blümel. Letztere müsse man zum Glück nicht zahlen, weil die Linkspartei einen bundesweiten Generalvertrag mit der Gema habe, der auch für die Fraktion in Artern gilt. René Künzel werde sich um die Versorgung kümmern, eventuell gebe es sogar Live-Musik. Und die Arterner Feuerwehr sei sofort bereit gewesen, die Absicherung und die Brandwache zu übernehmen.</p>