Im Morgengrauen durchs Sömmerdaer Land

Buttstädt.  Daniela Eckoldt arbeitet, wenn andere noch schlafen – als Zeitungszustellerin.

Rund 180 Kundinnen und Kunden beliefert Daniela Eckoldt als Zeitungszustellerin für die Funke Mediengruppe Thüringen im Landkreis Sömmerda jeden Morgen. 

Rund 180 Kundinnen und Kunden beliefert Daniela Eckoldt als Zeitungszustellerin für die Funke Mediengruppe Thüringen im Landkreis Sömmerda jeden Morgen. 

Foto: Friederike Vogel

Daniela Eckoldt arbeitet gerne mit Menschen. Auf ihrer frühmorgendlichen Runde aber trifft sie mehr Schweine als Menschen. Wildschweine, um genau zu sein. Daniela Eckoldt ist Zeitungszustellerin im Landkreis Sömmerda.

Wenn die meisten Menschen also noch in ihren Betten liegen, schwingt sich Daniela Eckoldt aus den Kissen. Eine halbe Stunde nach Mitternacht steht sie auf, weckt sich mit Kaffee und fährt mit dem Auto gut gelaunt in die Dunkelheit.

Rund 140 Kilometer fährt sie jeden Morgen auf ihrer Tour, durch Mannstedt, Hardisleben und Rastenberg. „Ich genieße die Luft und die Ruhe“, sagt Daniela Eckoldt, kein Tag sei langweilig bei ihrer Arbeit. Seit etwa 15 Jahren mache sie diesen Job, seit drei Jahren für die Medienflotte der Mediengruppe Thüringen Logistik.

Wildschweine stehen auf Müsliriegelmit Erdbeergeschmack

Jeden Morgen fährt sie ins Depot nach Sömmerda, lädt dort einen großen Haufen Zeitungen in ihren weißen Caddy, bringt diese nach Buttstädt, teilt den Haufen mit ihren zwei Kollegen und macht sich dann auf den Weg zu ihrer eigenen Tour. Etwas Schöneres könne sie sich kaum vorstellen.

Im Kindergarten habe sie vorher gearbeitet und in einem Geschäft die Schaufenster gestaltet. Aber unabhängig im Auto ihre Runden durch den Landkreis zu drehen, das gefalle ihr sehr gut.

So gut sogar, dass Urlaub für sie eine Strafe ist, wie sie selbst sagt. Das frühe Aufstehen mache ihr nichts aus, sagt sie, und so wie sie dabei strahlt, um sechs Uhr am Morgen, nach ihrer Tour, glaubt man es ihr. Morgenmuffeligkeit kenne sie nicht, mit ihrer guten Laune steckt sie am Morgen auch ihre Kolleginnen und Kolleginnen im Sömmerdaer Depot an, für die Daniela Eckoldt zu Ostern sogar den Osterhasen im Plüschkostüm spielte.

Vor Kurzem, Anfang September, hat sich ihre Auslieferungstour geändert. Aber keine Woche habe es gedauert, erzählt Daniela Eckoldt, bis sie den Lieferplan und jede Adresse im Kopf hatte. „Ich weiß ganz genau, welche Strecke ich wie fahre, damit es am schnellsten geht“ erzählt sie, die sie in Buttstädt „kleinen Muck“ nennen, wegen ihrer schnellen Füße. „Mit Auswendiglernen und Einprägen hatte ich noch nie ein Problem.“

Blind könne sie sagen, welche Farbe der Briefkasten an einer bestimmten Adresse habe. In diesen schiebt sie die Zeitungen, Kataloge und manchmal auch Briefe, lässt sich was einfallen, damit kein Zipfel des Papiers aus dem Schlitz guckt. So rollt, knickt und faltet sie die Zeitungen und Prospekte.

Für die Wildschweine, die auf den dunklen Landstraßen im Morgengrauen immer mal wieder ihren Weg kreuzen, hat sie immer Müsliriegel mit Erdbeergeschmack im Auto, um sie abzulenken und wieder loszuwerden, wenn sie sie mal wieder auf der Straße umzingeln. Mehrere Geschmacksrichtungen habe sie schon ausprobiert, „aber Erdbeere mögen die Wildschweine am liebsten“.

Die meisten ihrer rund 180 Kundinnen und Kunden in Rastenberg, Hardisleben und Mannstedt werden Daniela Eckoldt wohl nie zu Gesicht bekommen. Denn wenn sie ihre Zeitungen am Morgen aus ihren Briefkästen ziehen, ist Daniela Eckoldt schon wieder im Bett und schläft noch eine Runde.