Spannendes Baujahr im Norden

Moskauer Platz  Ortsteilbürgermeisterwirbt für Verständnis

Um Verständnis für laufende und anstehende Bauarbeiten im Stadtteil Moskauer Platz hat der Ortsteilbürgermeister Torsten Haß geworben. „Es wird danach auch wieder grün werden und neu gepflanzt“, sagte er am Samstag vor rund 85 Teilnehmern bei seiner Neujahrsansprache.

In der Nördlichen Geraaue läuft der Umbau des Wehrs am Teichmannshof. Der Baubeginn am Mühlgraben und die Öffnung des Marbaches würden vorbereitet. In diesem Jahr beginne zudem die Arbeit an dem Teich, der als Buga-Projekt vor dem Jugendclub entstehen soll.

Ebenfalls für 2019 geplant sei der Baustart für den Abriss und Neubau der Fußgängerbrücke über die Nördliche Querverbindung. Haß kündigte weitere „Entdeckertouren“ in der Geraaue an, bei denen die Bürger vor Ort über die Maßnahmen informiert werden.

Für den Stadtteil hofft Haß, dass 2019 die „dringend fällige“ Sanierung der Kita beginne und die Fragen der Übergangszeit rechtzeitig geklärt würden. Auch die Sanierung der Grund- und der Regelschule müsse nach der Renovierung des Grundschul-Speiseraums weitergehen, forderte der Bürgermeister.

Vier große Wohnungsbauprojekte stünden ebenfalls bevor, die in diesem oder im nächsten Jahr beginnen sollen. „Es wird ein spannendes Baujahr“, so Haß.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.