Wanderwege nach Sturm gesperrt

Hohe Schrecke  In Hoher Schrecke wird aufgeräumt

Orkantief „Friederike“ hat auch in der Hohen Schrecke massive Spuren hinterlassen. Im gesamten Waldgebiet ist es zu zahlreichen Baumwürfen und -brüchen gekommen. Die Aufräumarbeiten sind zwar bereits angelaufen, jedoch besteht weiterhin eine große Gefahr für Wanderer durch herabfallende Äste und durch von umgestürzten Bäumen blockierten Wanderwegen. Deshalb wurden – bis auf weiteres – sämtliche Wanderwege in der Hohen Schrecke gesperrt, teilte die Naturstiftung David am Montag mit.

Gerlinde Straka von der Naturstiftung David sagt: „Das Beseitigen der Sturmschäden wird einige Zeit in Anspruch nehmen, wir bitten alle Wanderer und Naturfreunde um Verständnis, dass die Sicherheit für uns absolute Priorität hat. Alle betroffenen Waldbesitzer werden sich bemühen, die Sperrung so kurz wie möglich zu halten.“

Die Naturstiftung David werde, sobald die Sperrung aufgehoben werden kann, sofort darüber informieren.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.