Erfurt. Bundeskanzler Olaf Scholz will am 30. Mai in Erfurt mit unseren Lesern über deren Sorgen und Nöte diskutieren. Anmeldungen sind ab jetzt bis zum 22. Mai möglich.

Steigende Preise, fehlende Fachkräfte, Krieg in der Ukraine und im Gaza-Streifen, alltägliche Angriffe auf die Demokratie – was beschäftigt im Superwahljahr die Menschen, welche Sorgen und welche Nöte haben sie? Und vor allem – welche Fragen? Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) will mit unseren Leserinnen und Lesern darüber ins ausführliche Gespräch kommen. Dafür kommt er am 30. Mai nach Erfurt und lädt am Abend zum Kanzlergespräch ein.

'Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Ob Migration, der andauernde Ampel-Streit, die unsichere Zukunft unseres Landes, der Ausbau der erneuerbaren Energien, die stockende Mobilitätswende oder der Umgang mit Künstlicher Intelligenz: Es gibt keine vorgegebenen Themen. Diskutiert werden soll, was die Teilnehmer ansprechen. Vor allem angesichts der anstehenden Wahlen gibt es viel zu bereden: Wohin steuert unser Land? Wie nah ist die Politik noch am Wähler? Wie ist der Ärzte-Mangel in den Griff zu bekommen, was wird aus den Krankenhäusern – gerade in Thüringen gibt es sehr viele Kliniken. Warum wartet man monatelang auf einen Termin beim Facharzt?

Anmeldungen ab jetzt möglich

Den Bundeskanzler interessiert, was die Menschen in ihrem Alltag bewegt, was ihnen wichtig ist. Olaf Scholz möchte von ihren Anliegen und Erwartungen an die Politik hören und auf ihre Fragen antworten. Es geht um gegenseitiges Zuhören, Wertschätzung und Offenheit.

Und so funktioniert es: Bewerben Sie sich bis zum 22. Mai online für die Teilnahme. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Jede Anmeldung gilt nur für die jeweilige Person. Bei mehr Einsendern als freien Plätzen entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnehmer des Gespräches mit dem Bundeskanzler werden rechtzeitig informiert.

Bewerbungen sind ab sofort hier möglich: www.thueringer-allgemeine.de/lesergespraech