NPD-Kundgebung und Gegendemo in Eisenach

Eisenach. Am Samstag fand in Eisenachs Innenstadt eine Kundgebung der NPD statt. Etwa 200 Personen versammelten sich zu einer Gegendemonstration.

Am 19. März versammelten sich aus Anlass einer NPD-Kundgebung auf dem Markt in Eisenach rund 200 Gegendemonstranten. Foto: Katja Schmidberger

Foto: zgt

Weitestgehend friedlich verliefen laut Polizeiangaben die Versammlungen am Samstag in Eisenach.

Die NPD hatte zu einer Kundgebung unter dem Motto „Wir sind das Volk – Massenzuwanderung stoppen“ aufgerufen. Etwa 85 Teilnehmer zogen durch Eisenachs Innenstadt.

Die Linke, der DGB und das Bündnis gegen Rechts veranstalteten zeitgleich eine Gegendemonstration. Etwa 200 Menschen nahmen teil.

Wie die Polizei mitteilte, verliefen die Demonstrationen weitestgehend friedlich. Es seien allerdings Anzeigen wegen „versammlungstypischer Verstöße“ (unter anderen Beleidigung, Vermummung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) aufgenommen worden.

Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.