"11. Town & Country Rennsteigquerung": Im Ziel wartete die Braut

Eisenach/Bad Salzungen. Der Verein Pummpälzweg mit Vorsitzendem Werner Wolf an der Spitze und dessen Partner bewältigten am Sonntag erneut eine logistische Meisterleistung:

Im Ziel im Keltenbad: Der gebürtige Eisenacher Martin Grebe und Ramona Zimmer gaben bekannt, dass sie am 5. Juli heiraten. Foto: Klaus Fink

Im Ziel im Keltenbad: Der gebürtige Eisenacher Martin Grebe und Ramona Zimmer gaben bekannt, dass sie am 5. Juli heiraten. Foto: Klaus Fink

Foto: zgt

Insgesamt 352 Teilnehmer aus ganz Deutschland, fast 100 mehr als letztes Jahr, absolvierten unter dem neuen Namen "11. Town & Country Rennsteigquerung" insgesamt acht Wettkämpfe, davon 25 den 44 km langen Marathon von Behringen zum Keltenbad, 11 den ebenso langen Run&Bike Marathon, 47 die 73 km lange Rhön-Radetappe, 119 den 21,1 km langen Halbmarathonlauf mit Start an der Hohen Sonne, 41 den Halbmarathon im Nordic Walking, 68 den 10 Kilometer langen Keltenbadlauf, 28 die 10 Kilometer im Nordic Walking sowie 13 den 5 Kilometer langen Juniorlauf. Darüber hinaus hatten viele einheimische Knirpse Spaß beim 1-km-Juniorlauf.

Zu den Besonderheiten des Tages gehörte eine "Hochzeitsankündigungsgesellschaft", die mit Ausnahme der Braut Ramona Zimmer in geschlossener Formation den Halbmarathon absolvierte. Freudig wurden Bräutigam Martin Grebe (M50, Bärfelser Säcke Team Altenstein), ein Eisenacher, der jetzt in Bad Liebenstein wohnt, und sein Gefolge nach 2:53:38 h im Ziel begrüßt. Martin und Ramona kündigten mit diesem Lauf ihre Hochzeit für den 5. Juli an.

Ansonsten gab es viele Spitzen- und persönliche Bestleistungen, auch wenn die bisherigen Rekorde weitgehend unangetastet blieben. Benjamin Sperl (MMä, RunnersPoint Runningteam) wurde in starken 3:05:50 h mit großem Vorsprung Marathon-Gesamtsieger, doch nicht hoch genug zu bewerten ist die grandiose Laufleistung von Schachspieler Hans-Jörg Hoppe (M55, SV Wartburgstadt Eisenach), der den Marathon in 3:33:13 h bewältigte und damit Gesamt-Zweiter und Sieger seiner Altersklasse wurde. "Die Strecke war knallhart und ich hatte bei den langen Anstiegen, zum Beispiel über den Hörselberg, meine Probleme. Doch die Tour war auch wunderschön", so das Fazit des lauf- und schachbegeisterten Wutha-Farnrodaers. Hervorzuheben ist auch der Marathon-Sieg von Carola Gasa (W50, SV Mihla), die der Damenkonkurrenz in 4:24:23 h enteilte.

Eisenacherin Krahmann gewinnt Halbmarathon

Gut drauf war auch Rudi Weber (M70, Stedtfelder Rennsteigfreunde), der die 10 km in 56:39 min meisterte und damit sein Ziel, unter einer Stunde zu bleiben und Sieger in seiner Altersklasse zu werden, locker erreichte. Der Eisenacher berichtete, dass er kürzlich beim Bergwandern im Allgäu neue Muskelkraft getankt habe - dies zahlte sich nun aus, denn er war deutlich schneller als vor einem Jahr.

Im Halbmarathonlauf siegte Sören Becker (M30, Glücksbrunn Schweina) in 1:16:40 vor Tobias Kellner (MMä, Faulungen, 1:17:10) und Holger Tschaar (M35, Sportfrei Gerthausen, 1:21:59). Bester Eisenacher war Martin Volkmann (M30) in 1:29:47 min als Gesamt-Elfter; Peter Andres (M45), Vorsitzender des Eisenacher Leichtathletikvereins, wurde in 1:33:28 Vierter in seiner Altersklasse. In der Altersklasse M50 erreichte Heiko Kürschner (TSG Ruhla/WSC 07) in 1:34:21 h "Bronze".

Die Damenkonkurrenz entschied die stark auftrumpfende Eisenacherin Gaby Krahmann (W60) in herausragenden 1:36:51 h für sich; Eisenachs Tourismuschefin Heidi Günther (W45, Frankenroda) wurde in 1:53:30 h Altersklassen-Dritte.

Gute Chancen auf die begehrte "Triskel-Trophy" hat das Team von Alea Sanitas Powerteam mit Biss (Bad Salzungen), das besonders zahlreich vertreten war.

Alle Ergebnisse im Internet

Zu den Kommentaren