Gothas schwerer Gang zum Tabellenführer

Gotha.  In der 2. Volleyball-Bundesliga Süd gastieren die Blue Volleys Gotha am Samstag in Karlsruhe.

Robert Werner will mit den Gothaer in Karlsruhe überraschen.

Robert Werner will mit den Gothaer in Karlsruhe überraschen.

Foto: Niklas Kubitz

Hohe Hürde für die Blue Volleys Gotha. Am Sonnabend treten die Thüringer beim Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd, den Baden Volleys SSC Karlsruhe, an. Los geht es um 19 Uhr. Nachdem sich die Gothaer in der Vorwoche im Heimspiel gegen den SV Schwaig über weite Strecken sehr schwer taten und eine überraschend deutliche Niederlage einstecken mussten, bietet die Begegnung gegen Karlsruhe die Möglichkeit, sich dann als Außenseiter wieder von der besseren Seite zu zeigen.

Doch dürften die Badener, die sich aktuell den Platz an der Sonne, sprich die Tabellenführung, gesichert haben, alles daran setzen, sich nicht von Pauschalreisenden aus dem Tabellenmittelfeld von diesem exklusiven Platz vertreiben zu lassen. Die Blue Volleys müssen sich dementsprechend auf einen heißen Tanz in Karlsruhe einstellen. Zumal die Hausherren nach ihrem erstmaligen Sieg beim langjährigen Konkurrenten Grafing am vergangenen Wochenende vor Selbstbewusstsein strotzen dürften.

Geprägt wird das Spiel der Baden Volleys nicht nur, aber maßgeblich von den Sandmeier-Brüdern, beide mit über zwei Meter Körperlänge auch optisch nicht zu übersehen. Insbesondere Kapitän Jens Sandmeier, mit mehrjähriger Erstligaerfahrung aus Bühl, ist ein überaus gefährlicher Angreifer und nicht umsonst allein in dieser Spielzeit bereits sechs Mal als MVP (wertvollster Spieler) ausgezeichnet.

Auch in der vergangenen Saison waren die Karlsruher bei der Musik ganz oben mit dabei und am Ende Zweiter. Aber und das sollte den Thüringern Mut machen, die Blue Volleys holten damals in Karlsruhe einen Punkt und gewannen zu Hause sogar mit 3:0.

Unmöglich ist eine solche Überraschung auch diesmal nicht. Dazu bedarf es allerdings einer konzentrierten und kämpferischen Leistung der Gothaer. Darauf setzt auch Gothas Trainer Kronseder. „Wir sind Außenseiter, wollen dennoch in Karlsruhe konzentriert und mutig auftreten. Im Training zu Beginn der Woche war die Mannschaft jedenfalls sehr engagiert und motiviert.“ Das Spiel wird wieder auf www.sporttotal.tv als Livestream ab 19 Uhr übertragen, so dass die Gothaer Volleyballanhänger zumindest auf diese Weise dabei sein können.