Rot-Weiß trennt sich von NLZ-Leiter Stefan Heiderich

Erfurt.  Überraschende Personalie beim FC Rot-Weiß Erfurt. Nach nur rund vier Monaten trennte sich der Verein vom organisatorischen Leiter des NLZ.

Stefan Heiderich, org. Leiter NLZ des FC Rot-Weiß Erfurt.

Stefan Heiderich, org. Leiter NLZ des FC Rot-Weiß Erfurt.

Foto: Verein

Das Stühlerücken im Nachwuchsleistungszentrum des FC Rot-Weiß Erfurt geht weiter. Wie unsere Zeitung erfuhr, wurde der organisatorische Leiter Stefan Heiderich von Insolvenzverwalter Volker Reinhardt entlassen. Der Verein machte von seinem Recht Gebrauch, den Kontrakt nach der Probezeit nicht zu verlängern. Wirtschaftliche Zwänge scheinen wohl der Hauptgrund für die Trennung zu sein. Heiderich, zuvor als Jugendkoordinator beim FC Erfurt Nord tätig gewesen, nahm nach der offiziellen Vorstellung am 5. Juli seine Arbeit im August auf. Er sollte die Entwicklung des Zentrums vorantreiben. Ob und wie die Stelle besetzt wird, ist offen.

Zu den Kommentaren