Tischtennis-Minis in Nobitz aktiv

Nobitz.  Noch vor Schließung der Turnhallen wurden im Tischtennis der Kreisentscheid der Mini-Meisterschaften und die Kreisjugendspiele in Nobitz ausgetragen.

Ob klein, ob groß, ob erfahren oder nicht: Tischtennis ist für alle etwas.

Ob klein, ob groß, ob erfahren oder nicht: Tischtennis ist für alle etwas.

Foto: MAXIM THORE / imago images/Bildbyran

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dabei sein ist alles – unter diesem Motto stand Anfang März der Kreisentscheid der Mini-Meisterschaften im Tischtennis. In drei Altersklassen (bis acht Jahre, neun und zehn Jahre, elf und 12 Jahre) ermittelten die jungen Tischtennistalente ihre Besten. Für viele der fast 40 Mädchen und Jungen war es der erste Tischtenniswettkampf überhaupt.

Die Goldmedaillen konnten sich zur Siegerehrung Laurenz Barthel, Julia Höna, Johann Brumme, Florentine Brumme und Florian Vogel umhängen. Ob und wann es für die Besten beim Bezirks- und Landesentscheid bis hin zum Bundesfinale weitergeht, steht auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie in den Sternen.

Parallel zu den Mini-Meisterschaften wurden für die älteren Jahrgänge die Kreisjugendspiele der Nichtaktiven ausgetragen. Steigendes Interesse im Vergleich zu den Vorjahren lassen hier die Veranstalter optimistisch in die Zukunft blicken. Die Titel sicherten sich Arina Krüger im Mädchen-Einzel, Jonas Höna im Jungen-Einzel sowie Jannick Edel und Finn Ole Körner im Jungen-Doppel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren