Fernsehtipps

„Traumschiff“ bis „Tatort“: Die TV-Höhepunkte an Ostern

Berlin.  Komödien, Dokus, Krimis und natürlich Gottesdienste: Ostern gibt es ein buntes TV-Programm. Das sind die Highlights an den Feiertagen.

Das sollten Sie zum "Traumschiff" wissen

Seit 1981 steuert das "Traumschiff" im ZDF ferne Länder an. Fans freuen sich auf Herzschmerz und Drama. Wir zeigen im Video die Kapitäne und ein paar alte Erinnerungen.

Beschreibung anzeigen
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Reise zu Oma und Opa, der Familienurlaub an der Ostsee oder der traditionelle Besuch des Gottesdienstes fallen diese Ostertage aus. In der Krise ist vieles anders – Verlass ist aber weiterhin auf die Fernsehsender. Sie haben für Ostern ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Von „Tatort“ über „Traumschiff“ bis Papst – Abwechslung ist garantiert.

Wer also seine heimische Brettspielsammlung nicht mehr sehen kann, sollte nun zur Fernbedienung greifen. Das sind die TV-Höhepunkte in den kommenden Tagen:

Das läuft Karfreitag im Fernsehen:

Für Kinder:

„Bibi & Tina – Der Film“, 7.15 Uhr und „Ostwind – Zusammen sind wir frei“, 8.50 Uhr, beides ZDF: Die Pferde sind los. Erst erlebt die Hexe Bibi Blocksberg (Lina Larissa Strahl) zusammen mit ihrer besten Freundin Tina (Lisa-Marie Koroll) Abenteuer auf dem Martinshof. Dann trifft Mika (Hanna Binke) in „Ostwind“ auf den scheuen Mustang und es entwickelt sich eine innige Beziehung. Filme, die nicht nur Pferdemädchen lieben werden.

Für Zuschauer mit viel Zeit:

„Die zehn Gebote“, 13.50 Uhr, ZDF: Der Bibelepos aus dem Jahr 1956 gilt als einer der größten Monumentalfilme aller Zeiten. Er erzählt das Leben von Moses (Charlton Heston), der sein Volk aus der ägyptischen Sklaverei befreit. Wer sich den Klassiker antun will, sollte Popcorn, Cola und viel Zeit mitbringen, genauer gesagt 220 Minuten.

So können Sie Ostern online und per Fernsehen feiern

Für Comedy-Fans:

„Fack ju Göhte 3“, 20.15 Uhr, Sat.1: Endlich im TV: Der letzte Teil der „Fack Ju Göhte“-Reihe. Darin muss Zeki Müller (Elyas M’Barek) die Chaos-Kids der Goethe-Gesamtschule durchs Abi bringen. Bei einem Besuch im Berufsinformationszentrum werden den Schülern ihre Berufs- und Zukunftsträume zunichte gemacht. Danach ist natürlich jegliche Lernmotivation verflogen. Hinzu kommt: Das Kultusministerium ist auf das schlechte Image der Schule aufmerksam geworden und droht mit der Schließung. Vielleicht können Eltern noch ein paar Tipps fürs Homeschooling abgreifen.

Für Tanzmäuse:

„Let’s Dance“, 20.15 Uhr, RTL: Karfreitag, das heißt Tanzverbot. Auch RTL hält sich daran und legt mit „Let’s Dance“ eine Pause ein. Statt der inzwischen 7. Folge der aktuellen Staffel zeigt RTL ab 20:15 Uhr ein Best-of der vergangenen Sendungen – Salsa, Rumba und Walzer dürfen da natürlich nicht fehlen.

Für Papst-Liebhaber:

„Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“, 23 Uhr, ZDF: Starfilmer Wim Wenders begleitete Papst Franziskus auf seinen Reisen, interviewte den Pontifex und sichtete Archivmaterial für diese aufwendige und sehr kitschige Dokumentation.

Das läuft Ostersamstag im Fernsehen:

Für die ganze Familie:

„Opa wird Papa“, 15.30, Das Erste: Dass Männer jenseits der 50 nochmal Vater werden, kommt vor – man denke an Peter Maffay (mit 69 Jahren), Mick Jagger (mit fast 73 Jahren) oder Bernie Ecclestone (89 Jahre). In der ARD-Komödie bekommt Anton (Ernst Stötzner) im hohen Alter von 62 Jahren sein drittes Kind. Diesmal will er alles richtig machen – und scheitert an Babykotze und frühkindlicher Förderung.

Für gute Zuhörer:

„Ansprache des Bundespräsidenten“, 20.15 Uhr, ARD: Zur Primetime hält Frank-Walter Steinmeier eine Fernsehansprache zur aktuellen Situation in der Krise. Das ist nicht unbedingt der spannende Spielfilm, den man sonst zu dieser Zeit erwartet hätte. Aber Steinmeiers Ansprache ist eine Besonderheit, denn normalerweise tritt der Bundespräsident nur jedes Jahr an Weihnachten im Fernsehen auf. Also: Einschalten!

Reißt das Herz entzwei - Bundespräsident wendet sich an Familien

Für Fans des britischen Humors:

„Das Leben des Brian“, 20.15 Uhr, RTL2: Die Bibelfilmparodie von Monty Python läuft traditionell an Ostern – was nicht unumstritten ist. Denn die leicht ketzerische Story über den vermeintlichen Messias Brian geht vielen Menschen zu weit. Der Vorwurf: Blasphemie. Wer anderer Meinung ist, wird seinen Spaß mit dem schwarzhumorigen Kultfilm haben. Und bei „Always Look on the Bright Side of Life“ singen alle mit!

Für Big-Band-Musiker:

„James Last – Mit Happy Music um die Welt“, 22.10 Uhr, NDR: Der Film erzählt die Lebensgeschichte von James Last. Musikkollegen wie Katja Ebstein, Fettes Brot und Wencke Myhre kommen zu Wort. Dazu gibt es bislang unveröffentlichte Aufnahmen seiner letzten Tourneen sowie die größten „Happy Sound“-Hits des „Godfather der guten Laune“ zu hören, wie Udo Lindenberg ihn nannte. Also, einmal mit dem Eierlikör anstoßen und dann das Tanzbein schwingen.

Das läuft Ostersonntag im Fernsehen:

Für Kirchengänger:

„Ostern in Rom“, 11 Uhr, Das Erste: Traditionell reisen Zehntausende Gläubige aus aller Welt an Ostern nach Rom. In diesem Jahr werden die Feierlichkeiten in einem kleinen Rahmen stattfinden, ohne großes Publikum. Die Messe am Ostersonntag, wenn Papst Franziskus sein „Urbi et Orbi“ spricht, ist aber im TV zu sehen – Gott sei Dank. Und auch viele Kirchen streamen ihre Gottesdienste live. Ein Überblick, wo Gläubige an Ostern beten können.

Für Fußballfans:

„100 Jahre Kicker: Ein Sportmagazin schreibt Geschichte“, 19.15 Uhr, Das Erste: Das Sportmagazin „Der Kicker“ ist eine echte Institution – und das seit 100 Jahren. Zum runden Geburtstag blick diese Doku gemeinsam mit Größen wie Karl-Heinz Rummenigge, Rudi Völler oder Matthias Sammer auf die Geschichte der bekannten Fußballzeitschrift zurück. „Kicker“-Urgesteine Frank Lußem und Karlheinz Wild berichten von ihrer Arbeit und liefern einige spannende Anekdoten. In der aktuellen bundesligafreien Zeit ein willkommenes TV-Highlight.

Für Kreuzfahrt-Süchtige:

„Das Traumschiff“, 20.15 Uhr, ZDF: Leinen los! Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen) steuert mit dem „Traumschiff“ Marokko an. Mit dabei: ein Kunstfälscher, eine Prinzessin, ein Fitnesstrainer, Liebesdramen, Verirrungen und Wirrungen. Es ist bereits die dritte Reise von Sänger Florian Silbereisen als „Traumschiff“-Chef. Sein Schauspieldebüt zu Weihnachten hatte dem ZDF eine Traumquote beschert. Mal sehen, ob der Ex von Helene Fischer auch die Ostertage rocken kann.

Für Abenteurer:

„Jumanji“, 20.15 Uhr, RTL: Der Film mit Robin Williams aus dem Jahr 1995 ist ein Klassiker, 2017 wurde er neu aufgelegt mit Hollywoodstars wie Dwayne Johnson, Jack Black und Kevin Hart. Das verspricht rasante Action und launige Gags.

Für Leseratten:

„Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm“, 0.00 Uhr, Das Erste: Klar, die Uhrzeit ist grenzwertig, aber Brecht-Fans werden sich diesen Termin im Kalender eintragen. Der Spielfilm von Joachim Lang erzählt die Geschichte von Bertolt Brechts (Lars Eidinger) großem Traum, die Dreigroschenoper zu verfilmen. Brecht will einen radikalen, politisch pointierten Film auf die Leinwand bringen – und scheitert an der Produktionsfirma, die sich nicht auf seine Idee einlassen will. Neben Lars Eidinger treten Tobias Moretti, Hannah Herzsprung, Claudia Michelsen und Joachim Król auf.

Das läuft Ostermontag im Fernsehen:

Für Romantiker:

„Bauer sucht Frau – Was ist auf den Höfen los?“, 19.05 Uhr, RTL: Profi-Verkupplerin Inka Bause besucht die elf Landwirte der vergangenen Staffel und schaut, was aus den Paaren geworden ist. Im Special zur 15. Staffel gibt es ein Wiedersehen mit Biobauer Jürgen oder Alpaka-Züchter Henry.

Für Träumer:

„Cornwall – Das echte Land der Rosamunde Pilcher“, 19.15 Uhr, ZDF: In Zeiten, in denen das Reisen nicht möglich ist, entführt die Doku in malerische Fischerdörfer, zeigt steile Klippen und romantische Grafschaften in Cornwall. Da möchte man direkt seinen Sommerurlaub 2021 planen. Denn dieses Jahr fällt vermutlich ins Wasser, wenn es nach dem Ärztepräsidenten geht: Er rät von Urlaubsreisen im Sommer ab.

Für Eltern:

„Das Pubertier“, 20.15 Uhr, Sat.1: Wer Teenager zuhause hat, weiß wovon dieser Film handelt. Hannes (Jan Josef Liefers) begleitet seine pubertierende Tochter Carla (Harriet Herbig-Matten) durch diese für Kinder und auch Eltern harte Zeit und versucht sie von Alkohol, Jungs und anderen Verlockungen fernzuhalten.

Für Krimifans:

„Tatort: Das fleißige Lieschen“, 20.15 Uhr, Das Erste: Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) sind das neue Ermittler-Duo in Saarbrücken. Ihr erster Fall führt die Kommissare mitten in das Geflecht einer verfeindeten Industriellenfamilie.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren