Sammelleidenschaft für Schachmotive bei Treffen in Jena

Jena  Ab Mittwoch findet in Jena ein Liebhabertreffen mit internationaler Beteiligung statt – Sammlermarkt bietet unterschiedlichste Gegenstände mit Schachmotiven für jedermann.

Altes Foto mit Schachmotiv.

Altes Foto mit Schachmotiv.

Foto: Sammlung Pähtz

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Gemeinschaft der Schachmotivsammler, kurz GSM, trifft sich von Mittwoch, 29. Mai, bis Sonntag, 2. Juni, in Jena. Mitglieder aus Deutschland und Europa bieten im Akademiehotel der Thüringer Sozialakademie (Am Stadion 1) auf einem Sammlermarkt unterschiedlichste Gegenstände mit Schachmotiven an. Auf 1000 Quadratmetern offerieren sie Postkarten, Briefmarken, Motivstempel, historische Fotos, Figurengruppen, Pokale, Münzen, Feuerzeuge, Schallplatten, Grafiken, Schachspiele, Schachuhren sowie Bücher.

Organisiert wird das Treffen von Wolfgang Pähtz, seit zwei Jahren GSM-Vorsitzender. Gegründet wurde der Verein im Jahr 1969. Ihm gehören rund 150 Mitglieder an, prominentestes Ehrenmitglied ist Ex-Weltmeister Anatoli Karpow.

Höhepunkt des Jenaer Sammlertreffens ist am Freitag, 31. Mai, 19 Uhr ein Simultanwettkampf mit Wolfgang Pähtz‘ Bruder, dem Großmeister Thomas Pähtz. „In der Regel gewinnt er alle Spiele“, sagt der Vereinsvorsitzende nicht ohne Stolz. Wer gegen ihn antreten möchte, meldet sich bis Donnerstag über www.paehtz.eu/Kontakt an.

Zur dieser jährlich stattfindenden Veranstaltung sei jeder willkommen, der Sammlerstücke bestaunen, anbieten oder erwerben möchte, sagt Wolfgang Pähtz. Seine Leidenschaft für Schach wurde in der Kindheit geweckt. Er und seine zwei Geschwister gehörten einer Erfurter Kindermannschaft an, die 1967 sogar DDR-Meister wurde. Bis zum Frühjahr übte er sein Hobby als Turnierspieler aus.

Das Sammlertreffen findet am Mittwoch von 12 bis 18 Uhr, an den übrigen Tagen von 10 bis 18 Uhr statt. Für Teilnehmer wird ein Unkostenbeitrag von 8,50 Euro erhoben. Für Laufpublikum ist der Eintritt frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren