Altenburger Land. Die Arbeitseinstellung der jungen Menschen im Altenburger Land lässt oftmals zu wünschen übrig. Sind sie wirklich nicht mehr belastbar?

Wenn heutzutage junge Menschen in das Arbeitsleben einsteigen, dann gelten ganz andere Regeln wie „früher“ noch. Heutzutage wird eher geschaut, was die Firma für einen selbst an Mehrwert bietet, als zu überlegen, was man der Firma anbieten kann.

Aktuelle Nachrichten aus dem Altenburger Land

  • Live-Ticker zur Wahl im Altenburger Land
  • Schlag acht Uhr in Schmölln aufgesattelt
  • AfD-Mann zwingt im Altenburger Land CDU-Amtsinhaber in die Stichwahl
  • Am 9. Juni ist Stichwahl in Kleinstadt im Altenburger Land

Allein schon, wenn ich mit meinen Eltern spreche, merke ich deren Arbeitseinstellung, die einfach anders ist, wie die heutige. Ich empfinde mich als Zwischengeneration. Die heutige Generation ist gar nicht mehr bereit, Arbeiten zu erledigen, die ihnen nicht gefallen oder länger wie vier Tage die Woche arbeiten zu gehen. Die Bereitschaft, etwas in den neuen Job zu investieren, ist einfach kaum mehr vorhanden.

Viele Unternehmen sprechen von Nachwuchsproblemen, da eben belastbare Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dringend benötigt werden. Und hier treffen Generationen aufeinander. „Arbeit über allem“ gegen „Freizeit an erster Stelle“.