Neuzugang für Kinderkanal-Serie Schloss Einstein aus Jena

Die Jenaerin Alexandra Schiller ist ein Neuzugang in der 14. Staffel der ki.ka-Serie Schloss Einstein. Wir sprachen mit ihr über die Dreharbeiten und Parallelen ihrer Serienfigur zu ihrem wirkllichen Leben.

Annika (Alexandra Schiller, l.) und ihre beste Freundin Liz (Viktoria Krause). Foto: MDR/Neugebauer

Foto: zgt

Jena. Schüchtern ist Alexandra Schiller nicht, in ihrer Rolle als Annika Schneeberger schon. Sie gehört seit Anfang Januar zu den sieben neuen Internatsbewohnern in der ARD-Fernsehreihe "Schloss Einstein", die das Leben in der Privatschule aufwirbeln.

"Ich finde die Geschichten spannend und gut erzählt. Schon von klein auf schaue ich mir die Serie an. Außerdem wollte ich mal wissen, wie es beim Film zugeht", begründet die 13-jährige Alexandra Schiller ihre Lust, sich zu bewerben. Rund 1000 Mädchen und Jungen kamen im März vergangenen Jahres zum Casting, um eine der sieben neuen Rolle zu ergattern. "Anfangs war ich gar nicht überzeugt von mir. Ich dachte, die anderen wären besser", erinnert sich Alexandra. Aber sie schaffte es ins zweite und dritte Auswahlverfahren. Texte lernen und dann Szenen spielen waren nun gefragt. Es klappte gut.

Wenig später steckte die Zusage in der Post und im September starteten in Erfurt die Dreharbeiten für die 14. Staffel. "Ich war kaum aufgeregt. Ich kannte ja Victoria, die die Liz spielt. Sie nahm mir etwas den Druck. Wir haben uns bei den Castings kennengelernt."

Alexandra Schiller verfolgte ihr Fernseh-Debüt gemeinsam mit 15 Freundinnen. Auch die Eltern saßen vor dem Bildschirm. Ohne Scheu vor Leuten oder vor einer Kamera zu agieren, ist der Achtklässlerin nicht in die Wiege gelegt worden. Nur einmal stand sie auf einer Bühne. "In der fünften Klasse habe ich mal in einem lateinischen Stück mitgemacht. Musste aber nur einen Satz aufsagen."

Ihre Einstein-Texte lernt Alexandra abends oder während der Autofahrt zu den Dreharbeiten nach Erfurt. Genügend Zeit, sich mit Freundinnen zu treffen, Musik zu hören wie die von "Frittenbude", bleibt trotzdem. Ist eben eine Frage der Organisation. Aber die Schule hat höchste Priorität. Sprachen sind die Lieblingsfächer der Gymnasiastin, die "vielleicht mal Schauspielerin" werden möchte.

Auch Luisa Liebtrau möchte am Theater oder beim Film arbeiten. Die heute 19-jährige Jenaerin gehört als Coco Schmidt seit 2007 zum "Schloss Einstein"-Team.

Immer Samstag, ab 16.45 Uhr, Kinderkanal.

Schloss Einstein

• erste Folge am 4. September 1998 ausgestrahlt
• 8. Januar 2011 Startschuss für 14. Staffel
• Morgen läuft die 642. Folge
• Der Haupcast der Kinder umfasst 18 Darsteller im Alter von 12 bis 17 Jahren. Sie kommen aus Erfurt oder Umgebung.
• Zehn erwachsene Darsteller
• Drehorte: Kinder Medienzentrum Erfurt
• Außenmotiv des Internats ist Schloss Neideck in Arnstadt
• weitere Drehorte sind u.a. der "egapark" Erfurt mit dem "Einstein-Baum", Tiergehege

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.