Prominenter im Ernst-Abbe-Sportfeld: Jenaer Weihnachtssingen im Stadion geplant

tz
| Lesedauer: 2 Minuten
Das Jenaer Weihnachtssingen soll nicht nur Fans auf die Haupttribüne des Ernst-Abbe-Sportfeldes locken.

Das Jenaer Weihnachtssingen soll nicht nur Fans auf die Haupttribüne des Ernst-Abbe-Sportfeldes locken.

Foto: Tino Zippel

Jena.  Nicht nur für Fans des FC Carl Zeiss Jena: Im Jenaer Stadion soll zwei Tage vor Heiligabend erstmals das Weihnachtssingen stattfinden. Das ist geplant.

Das Weihnachtssingen in den Stadien von Union Berlin oder Dynamo Dresden lockt Jahr für Jahr viele Menschen an. In der neuen Jenaer Fußballarena soll der Grundstein für eine ebensolche Tradition am 22. Dezember ab 18 Uhr gelegt werden. Die EAS Betriebsgesellschaft als Stadionbetreiber hat nun bekanntgegeben, dass sie an diesem Termin zum ersten Jenaer Weihnachtssingen ins Ernst-Abbe-Sportfeld einlädt.

Die Veranstaltung war bereits für 2021 geplant, konnte aber aufgrund der Corona-Situation nicht stattfinden. Dieses Jahr steht dem Weihnachtssingen nichts im Wege, obwohl der Umbau des Stadions zur Fußballarena noch nicht komplett abgeschlossen ist. Die Zuschauer singen begleitet von den Blechbläsern der Jenaer Philharmonie, dem Philharmonischen Chor und dem Knabenchor der Jenaer Philharmonie bekannte weihnachtliche Lieder, um sich so im besonderen Ambiente auf Heiligabend einzustimmen.

Gunther Emmerlich führt durch das Weihnachtssingen

Moderator Gunther Emmerlich wird durch die Veranstaltung führen und von seinem Ensemble begleitet. Während die Blechbläser der Jenaer Philharmonie wie auch Emmerlich und sein Ensemble auf einer Bühne im Innenraum stehen werden, animieren die Chöre auf der Haupttribüne das Publikum zum Mitsingen. Geplant sind je zwei musikalische Halbzeiten, wie EAS-Sprecher Andreas Trautmann berichtet.

Der Veranstalter hofft, dass nicht nur Fußballfans des FC Carl Zeiss Jena den Weg ins Stadion finden. Auf der Haupt­tribüne ist an diesem Tag Platz für 3500 Besucher. Verbunden sind mit dem Weihnachtssingen auch karitative Zwecke. Die Veranstalter wollen unter anderem mit Unterstützung der NCL-Stiftung auf die wenig bekannte Erkrankung der „Kinderdemenz“ aufmerksam machen.

Der Vorverkauf für die Veranstaltung soll in wenigen Tagen in unseren Pressehäusern starten.

Diese Stärke sieht der Ex-Jenaer Felix Brügmann vom Chemnitzer FC beim FC Carl Zeiss Jena

Verzögerung beim Stadionumbau: Teil zwei der Südtribüne wird später aufgestellt

Handel zu DDR-Zeiten: Weihnachtsmarkt in Jena in den 1980er Jahren