Bad Klosterlausnitz: Zigarettenstummel verursacht Brand in Jackentasche

Landkreis.  Zudem sucht die Polizei nach einem Fremden, der plötzlich in Camburg in einem Wohnungsflur stand.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Tino Zippel

Fahrlässiger Brandverursacher in Bad Klosterlausnitz

Wie die Polizei mitteilt, verursachte ein 50-Jähriger am Dienstagnachmittag im Reha-Zentrum in Bad Klosterlausnitz’ Bahnhofsstraße fahrlässig einen Brand. Er hatte im Freien eine Zigarette geraucht und den Rest in seiner Tasche verstaut. Er dachte wohl, dass diese aus sei. Doch der Stummel glimmte weiter und brachte die Jacke, die der 50-Jährige mittlerweile an den Haken in seinem Zimmer gehangen hatte, in Brand. Mehrere Einrichtungsstände wurden dabei in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beträgt 1500 Euro, schätzt die Polizei.

Camburg: Fremder Mann steht plötzlich im Hausflur

Einen gehörigen Schreck bekam eine 35-Jährige in Camburg. Am Dienstag gegen 14 Uhr stand plötzlich ein fremder Mann im Flur ihrer Wohnung. Er sei vom Kind der 35-Jährigen überrascht worden und daraufhin geflüchtet, teilt die Polizei mit. Die 35-Jährige habe ihn noch verfolgt und am Bahnhof zur Rede stellen können. Er hatte mehrere Ausreden parat und stieg dann in den Zug Richtung Jena. Die Frau beschreibt den Mann als zwischen 25 und 30 Jahre alt, zwischen 1,75 und 1,80 Metern groß, schlank, mit dunklen kurz geschnittenen Haaren und stahlblauen Augen. Er trug eine blaue Jeans, dunke Sportschuhe und eine mausgraue Jacke. Die Polizei Stadtroda nimmt Zeugenhinweise entgegen unter Telefon: 036428/640.

Ohne Fahrerlaubnis in Mennewitz unterwegs

Die Polizei wollte am Dienstagmittag die Fahrerlaubnis eines 41-Jährigen sehen, der mit seinem Golf im Bereich Mennewitz unterwegs war. Doch die wurde ihm bereits 2019 entzogen. Er müsse sich nun wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten, heißt es in der Meldung.

50-jähriger Geraer sperrt sich in Kundentoilette von Jenaer Steuerkanzlei ein

Feueralarm wegen brennender Matratze in Gera