Im und ums Novotel probt die Feuerwehr Gera-Mitte den Ernstfall

Gera  Im und ums Novotel probt die Feuerwehr Gera-Mitte den Ernstfall

Zum Abschluss des Ausbildungslagers der Feuerwehr Gera-Mitte kamen etwa 50 Rettungskräfte bei einer Großübung zum Einsatz.

Zum Abschluss des Ausbildungslagers der Feuerwehr Gera-Mitte kamen etwa 50 Rettungskräfte bei einer Großübung zum Einsatz.

Foto: Marcel Hilbert

Ein Autounfall in der Tiefgarage des Geraer Novotels, ein Brand ist die Folge. Zehn Personen werden verletzt, müssen gefunden und gerettet werden. Evakuiert wird dafür auch das gesamte Hotel.

Sehr nah an der Realität und doch zum Glück nur ein Übungsszenario, das Dirk ­Kortus am Sonnabendvormittag schildert. „Es ist die große Abschlussübung unseres Ausbildungslagers, das am Mittwoch begann“, erzählt der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Gera-Mitte. Zusammen mit Kollegen der Berufsfeuerwehr sowie der medizinischen Schnell-Einsatzgruppe (SEG) seien etwa 50 Einsatzkräfte vor Ort gewesen. Die Übung fand in Kooperation mit dem Novotel statt, sagt Kortus dankbar. Denn auch, wenn der Ernstfall nur simuliert wurde, mussten die Hotelgäste wirklich raus aus ihren Zimmern, wurde das Hotel tatsächlich evakuiert – sicher eine Gelegenheit, auch hier für einen möglichen Notfall die Abläufe zu überprüfen.

„Sicher gibt es bei solchen Übungen auch Ecken und Kanten, aber dafür sind sie ja da und deshalb wird das genau ausgewertet“, sagte der Wehrführer am Ende der aufwendigen Übung, bei der auch viel Feuerwehrtechnik zum Einsatz kam.