Pferd in Schleiz von Sattelzug erfasst: Reiterin schwer verletzt

Schleiz  Eine 28-jährige Reiterin und ihr Pferd sind am Dienstagnachmittag in Schleiz von einem Lkw erfasst worden. Die Frau aus dem Raum Weimar wurde dabei schwer, ihr Pferd leicht verletzt.

Die Reiterin kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. (Symbolbild)

Die Reiterin kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. (Symbolbild)

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vier Frauen ritten in einer Gruppe von der Wisentaaue kommend auf ihren Pferden auf dem Gehweg nahe des Edeka-Marktes, um an der Fußgängerampel an der Roten Brücke die Geraer Straße zu überqueren. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizeiinspektion Saale-Orla muss sich das erste Pferd der Gruppe von einem Werbebanner am Geländer irritiert gefühlt haben und sei deshalb auf fahrbahnzugewandten Seite des Gehweges gelaufen.

Ärztin in Reitergruppe übernimmt Reanimation

Als es danach seinen Kopf nach links zur Werbung drehte, scherte es mit dem Hinterteil nach rechts aus und kam mit dem rechten Fuß auf die Fahrbahn. Zur gleichen Zeit kam ungebremst ein Sattelzug mit Auflieger aus Richtung Oettersdorf gefahren und stieß kurz nach 15 Uhr gegen den Hintern des Pferdes, das auf den Gehweg stürzte.

Die Reiterin fiel dabei nach rechts vom Pferd und wurde gegen den Lkw geschleudert. Sie kam nach dem Auflieger auf der Fahrbahn auf. Dabei zog sich die Reiterin, die einen Helm trug, schwere Kopfverletzungen zu. Sie wurde vor Ort medizinisch behandelt, mit dem Rettungswagen zum Kreiskrankenhaus Schleiz gefahren und von dort per Rettungshubschrauber in die Uniklinik Jena geflogen. Momentan befindet sich die junge Frau nicht mehr in Lebensgefahr. Zum Glück für die Verletzte befand sich nach Angaben der Polizei in der Reitergruppe eine Ärztin, die Reanimationsmaßnahmen an der bewusstlosen Reiterin vornahm.

Pferd muss nicht operiert werden

Für das verletzte Pferd wurde ein Tierarzt hinzugezogen. Nach Angaben der Polizei muss es weder operiert noch eingeschläfert werden. Es erlitt Hämatome, Prellungen und Hautabschürfungen am den Hinterbeinen, aber keine Brüche. Außerdem hat es das rechte hintere Hufeisen verloren. Dabei sei auch etwas Horn abgerissen worden. Am Lkw, der von einem 58-jährigen Fahrer gelenkt wurde, entstand Sachschaden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Saale-Orla zu melden.

Schlag gegen Drogenhandel: Fünf Festnahmen bei Polizei-Razzien in Gera

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.