Covid-19-Erkrankter verstorben im Saale-Holzland

Eisenberg.  Einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion hat der Saale-Holzland-Kreis zu beklagen.

Das Coronavirus unter dem Mikroskop.

Das Coronavirus unter dem Mikroskop.

Foto: Axel_Kock / Shutterstock

Es ist der vierte Corona-Tote im Kreis. Derzeit sei noch nicht bekannt, ob es sich um einen Todesfall wegen oder mit Corona handelt, hat das Landratsamt am Dienstag mitgeteilt.

Laut Kreisverwaltung am Dienstag sind dem Gesundheitsamt zudem noch am Montag fünf weitere Corona-Infektionsfälle gemeldet worden. Bei den Betroffenen handele es sich um vier im Gesundheitsamt getestete Kontaktpersonen zu bereits positiven Fällen sowie um eine Frau aus unterschiedlichen Regionen im Landkreis.

Mit den fünf Neuinfektionen hat das Saale-Holzland den kritischen Grenzwert von 35 neuen Fällen in sieben Tagen je 100.000 Einwohner wieder überschritten. Zu einer Allgemeinverfügung für den Kreis laufe derzeit noch die Abstimmung mit dem Land, erklärte die Kreisverwaltung auf Nachfrage.

Insgesamt gibt es im Landkreis jetzt 46 aktive Fälle, davon werden acht Personen stationär behandelt. 114 Fälle gelten als beendet. 256 Menschen befinden sich derzeit in Quarantäne, für 1695 endete die Quarantänezeit bereits.