Fünf neue Infektionen im Oberland des Saale-Orla-Kreises nachgewiesen

Bad Lobenstein.  Frauen aus fünf verschiedenen Orten betroffen.

Patientenproben werden auf das Coronavirus untersucht (Symbolbild)

Patientenproben werden auf das Coronavirus untersucht (Symbolbild)

Foto: Jens Büttner / dpa

An vier Tagen in Folge gab es im Saale-Orla-Kreis keine bestätigten Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus, teilt das Landratsamt Saale-Orla mit. Jetzt kamen allerdings binnen 48 Stunden fünf neue Infektionsnachweise, womit sich die Gesamtzahl seit Auftreten der Pandemie auf 132 Infektionen erhöht hat. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

„Die neuen Fälle betreffen durchweg Frauen aus fünf verschiedenen Orten des Oberlandes“, lässt die Kreisverwaltung wissen. Genauere Ortsangaben, die in anderen Landkreisen üblich sind, werden derzeit nach wie vor verweigert.

„Auffällig ist, dass es sich bei den bestätigten Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage fast ausnahmslos um Personal medizinischer Einrichtungen – außer in einem Fall jenseits der Kreisgrenzen – handelt“, so die Feststellung des Pandemiestabes.

Während sich im Bereich der medizinischen Einrichtungen die Schwerpunkte der derzeitigen Maßnahmen gegen die Ausbreitung von SarsCoV 2 befinden, scheinen die getroffenen Regelungen und Schutzmaßnahmen im Alltag zur erfolgreichen Eindämmung des Virus geführt zu haben, heißt es weiter. „Wenn man unsere Situation mit der anderer Nationen vergleicht, kann man sagen: In Deutschland wurde viel richtig gemacht“, erklärt Torsten Bossert als Leiter des Pandemiestabes.