Kein neuer Corona-Fall im Saale-Holzland-Kreis am Dienstag

Eisenberg.  Sieben Infektionsfälle sind aktuell noch aktiv. Notbetreuung vor allem an den Grundschulen im Saale-Holzland-Kreis.

Im Labor werden Proben auf das Coronavirus getestet

Im Labor werden Proben auf das Coronavirus getestet

Foto: Tino Zippel

Auch am Dienstag (Stand Mittag) ist dem Gesundheitsamt des Saale-Holzland-Kreises keine neuen Corona-Infektionen gemeldet worden.

Das hat das Landratsamt mitgeteilt. Sieben Infektionsfälle sind aktuell noch aktiv, nachdem am 16. Mai ein Kreisbewohner außerhalb des Landkreises in einer medizinischen Einrichtung verstorben war. Damit gelten 61 Infektionsfälle im Saale-Holzland als beendet. 44 Menschen befinden sich derzeit in Quarantäne. Für 906 Personen endete diese bereits.

Mit den gelockerten Regelungen für die Notbetreuung von Kindern während der Corona-Pandemie steigt die Zahl der zu betreuenden Kinder an den Schulen. An den Schulen des Saale-Holzland-Kreises sind in dieser Woche gut 490 Kinder zur Notbetreuung gemeldet, heißt es aus der Kreisverwaltung. In der Vorwoche waren es 450 Schüler. Der größte Teil der Schüler wird in den Grundschulen betreut, dort sind aktuell 416 Kinder für die Notbetreuung angemeldet. In den Regelschulen und der Gemeinschaftsschule sind es 48 Schüler, an den Förderzentren 14 und an den Gymnasien im Kreis 13.