Saale-Holzland-Kreis meldet ersten Coronavirus-Infizierten – Bürgertelefon eingerichtet

Eisenberg.  Am Dienstagvormittag wurde vom Gesundheitsamt des Saale-Holzland-Kreis die erste bestätigte Coronavirus-Infektion bei einem Mann gemeldet.

In Zeiten des Coronavirus empfehlen Experten, die Hände öfter als sonst zu waschen.

In Zeiten des Coronavirus empfehlen Experten, die Hände öfter als sonst zu waschen.

Foto: Andrew Matthews / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Demnach handelt es sich um einen Mann, der sich zuvor in Südtirol aufgehalten hatte. Laut Landratsamt des Saale-Holzland-Kreises wurden daraufhin alle nötigen Maßnahmen ergriffen. So ermittelt das Gesundheitsamt derzeit alle möglichen Personen, die mit dem Infizierten in Kontakt gestanden hatten. Der an dem Coronavirus erkrankte Mann zeige bisher keine Krankheitssymptome. Dennoch wurde er unter häuslicher Quarantäne gestellt.

Bürgertelefon nimmt Fragen und Hinweise entgegen

Der Landkreis hat nun in seinem Servicecenter ein Bürgertelefon für Fragen zum Coronavirus eingerichtet. Unter der behördlichen Telefonnummer 115 können von Montag bis Freitag (8 – 18 Uhr) auch Hinweise gegeben werden.

„Es war abzusehen, dass das Virus um unseren Landkreis keinen Bogen machen würde“, erklärte Landrat Andreas Heller angesichts der neuen Situation. Er bedankte sich gleichzeitig bei den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes und allen beteiligten Fach- und Einsatzkräften. Diese hätten „im Interesse der Sicherheit der Menschen in der Region“ gehandelt. Zugleich appellierte Heller an alle Bewohner des Saale-Holzland-Kreises, Ruhe zu bewahren. „Beherzigen sie die allgemeine Hygieneregeln. Und versuchen Sie im privaten Umfeld, die Ansteckungsgefahr zu miniminieren“, sagte Heller.

Weitere aktuelle Informationen und Adressen zum Thema Coronavirus werden auf der Internetseite des Saale-Holzland-Kreises zur Verfügung gestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren