Vier Corona-Neuinfektionen im Saale-Orla-Kreis

Schleiz.  Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 27,5 und damit unter den Grenzwerten von 35 beziehungsweise 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Im Labor werden Proben auf das Coronavirus getestet

Im Labor werden Proben auf das Coronavirus getestet

Foto: Tino Zippel

Während die roten Flecken für die sogenannten Corona-Hotspots auf der Deutschlandkarte stetig zunehmen und mit dem Saale-Holzland-Kreis inzwischen auch ein dritter Thüringer Landkreis mit einem Inzidenz-Wert jenseits der 50 in den kritischen Bereich rutschte, ist die Situation im Saale-Orla-Kreis noch verhältnismäßig milde. Dennoch kommen auch dort beinahe täglich neue Fälle hinzu. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

So wurden am Donnerstag an Saale und Orla vier Neuinfektionen ohne direkten Zusammenhang registriert. Nachgewiesen wurde das Coronavirus SARS-CoV-2 bei drei Männern und einer Frau aus dem Gebiet der Städte Neustadt, Saalburg-Ebersdorf und Schleiz sowie der Verwaltungsgemeinschaft Seenplatte. Alle vier sind Kontaktpersonen bereits bekannter Fälle – teils außerhalb des Saale-Orla-Kreises –, sodass sich die Infektionsquellen klar bestimmen ließen, teilte das Landratsamt Saale-Orla mit.

Mit den vier Neuinfektionen erhöht sich die Gesamtzahl der Corona-Fälle im Landkreis auf 245. Ausgehend von der Annahme, dass Infizierte nach zwei Wochen genesen, gibt es derzeit 28 aktive Infektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 27,5 und damit unter den Grenzwerten von 35 beziehungsweise 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, so das Landratsamt.