Coronavirus nimmt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt jetzt an Fahrt auf

Saalfeld/Rudolstadt.  Das Gesundheitsamt will bis Freitag mehr als 150 Menschen testen lassen. Ein Kindergarten und eine Hochzeit sind betroffen.

Abstrichstelle für Coronavirus-Tests

Abstrichstelle für Coronavirus-Tests

Foto: Stefan Eberhardt

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, der bisher von der Pandemie nur wenig betroffen war, nimmt jetzt weiter Fahrt auf. Vier Personen hätten sich mit dem Covid-19-Virus infiziert, teilte das Gesundheitsamt am Donnerstag mit. Davon ist auch ein Kindergarten in Saalfeld betroffen. Alle aktuellen Entwicklungen im kostenlosen Corona-Liveblog.

Die Leiterin der Einrichtung habe bereits Mittwochabend mit der Kontaktaufnahme zu den Eltern begonnen, das Gesundheitsamt führt die Information am Donnerstag fort. Die notwendigen Testungen sollten am Nachmittag durch das Amt vorgenommen werden.

Gesundheitsamt will bis Freitag mehr als 150 Leute testen

Aktuell sind 19 Personen im Landkreis mit dem Covid-19-Virus infiziert, 62 befinden sich in Quarantäne. Hinzu kommen die Betroffenen aus der Kinderbetreuungseinrichtung und die Gäste einer Hochzeitsfeier in Rudolstadt am vergangenen Wochenende. „Die noch andauernde Kontaktpersonenermittlung ist sehr umfangreich und erstreckt sich auch auf weitere mögliche Infektionsketten“, so ein Sprecher der Behörde. Das Gesundheitsamt rechnet damit, bis Freitag mehr als 150 Personen zu testen.

„Wir bitten die Bewohner des Landkreises dringend, bei erkennbaren Erkältungssymptomen auf den Besuch von Feierlichkeiten oder Veranstaltungen zu verzichten und nach Möglichkeit auch in Abstimmung mit dem Arbeitgeber die Zahl der persönlichen Kontakte auf das Notwendigste zu reduzieren“, heißt es in einem Appell. Sollten deutlich erkennbare Symptome auftreten, sei der Hausarzt telefonisch zu kontaktieren, um die Erkrankung medizinisch einzuschätzen.