Hirschbergerin plant dritten Hilfstransport in Hochwasserregion

Peter Cissek
| Lesedauer: 4 Minuten
Tatkräftige Unterstützung für Hochwasseropfer Günther (rechts) in Erftstadt-Blessem: Die Helfergruppe aus Köln bestehend aus Katharina (hinten), Valentino, Chris, Eko und Yusef (von links) sowie Mandy Mösta (Mitte) aus Hirschberg. 

Tatkräftige Unterstützung für Hochwasseropfer Günther (rechts) in Erftstadt-Blessem: Die Helfergruppe aus Köln bestehend aus Katharina (hinten), Valentino, Chris, Eko und Yusef (von links) sowie Mandy Mösta (Mitte) aus Hirschberg. 

Foto: Mandy Mösta

Hirschberg.  Mandy Mösta aus Hirschberg nimmt Sachspenden für Bewohner in Erftstadt-Blessem an und sucht Mitstreiter für Arbeitseinsätze bei Betroffenen.

Am Wochenende der Bundestagswahl will Mandy Mösta aus Hirschberg mit weiteren Mitstreitern Spendengüter in das nordrhein-westfälische Hochwasserkatastrophengebiet Erftstadt-Blessem fahren und einen erneuten Arbeitseinsatz bei betroffenen Familien leisten. Dazu sucht sie noch jede Menge Unterstützung.

„Nach Abstimmung mit der Arbeiterwohlfahrt in Erftstadt-Lechenich und dem dortigen Spendenverteillager werden folgende Dinge immer noch dringend benötigt“, sagt Mandy Mösta und zählt auf, welche Spenden den Betroffenen helfen würden: Elektro-Heizkörper, Öl-Radiatoren, Infrarot-Heizkörper, Brennholz und alles, was wärmt.

Es wird um dicke und feste Stoffe, zum Beispiel dichte Vorhänge mit mindestens ein mal zwei Meter gebeten, mit denen man Türöffnungen abhängen und Wärme im Raum halten kann, bevor es wieder Türblätter gibt. Ferner wären aus Töpfen, Pfannen, Clickboxen, Aufbewahrungsbehältern mit Deckel bestehende Sachspenden wünschenswert, ebenso Kaffeemaschinen, Wasserkocher, Kaffee und Tee, haltbare Milch, Würfelzucker, Kondensmilch und Kaffeeweißer.

Gern mitnehmen würde die Hirschberger Spendenaktionsinitiatorin auch Waschmaschinen, Kühlschränke, Gefrierwürfel, sämtliches Werkzeug, Verlängerungskabel, Malerbedarf, Wasch-, Spül- und Putzmittel. Ebenso gesucht werden verkehrssichere Fahrräder, Malbücher, Buntstifte, Mal-Papier für Kindergärten und Grundschulen. „Die erbetene Ware sollte grundsätzlich sauber und intakt sein“, so Mandy Mösta.

Spendenannahme im Kulturhaus Hirschberg

Die Sachspenden werden am 20., 21. und 22. September, jeweils 17.30 bis 19.30 Uhr, im Kulturhaus Hirschberg über den Seiteneingang vom Parkplatz angenommen. „Ich appelliere an alle Menschen bei uns in der Region und auch überregional.️ Die Menschen in den Krisengebieten brauchen neun Wochen nach der Hochwasserkatastrophe weiterhin unsere Hilfe️“, so Mandy Mösta.

Sie war vom 20. bis 22. August mit dem zweiten Hirschberger Hilfstransport in Erftstadt-Blessem – nicht nur, um die gesammelten Spenden abzugeben, sondern um mit anzupacken und zu helfen.

„Unterstützt wurde ich von den Kameraden Marc Minnich und Erick Buschhardt der Freiwilligen Feuerwehr Hirschberg. Wir haben sieben betroffenen Anwohnern und Familien in Blessem helfen können. Mit einer Helfergruppe aus Köln haben wir an dem Wochenende tonnenweise Estrich und Fliesen aus zwei Souterrain-Wohnungen herausgeholt. Heizkessel wurden demontiert und für den Abtransport klein gemacht. Sickerschächte wurden gesäubert und Verkleidungen von Rohren in Kellern entfernt. Für mich war es ein sehr emotionales Wochenende. Wir haben Eimer voller Dreck geschleppt, zugehört, Tränen getrocknet, auch die eigenen, sowie Trost gespendet und Hoffnung gegeben, wo keine mehr da war. Ich bin für jeden dieser Momente mit den Menschen aus Blessem sehr dankbar und es hat mich darin bestärkt, einen weiteren Spendentransport zu organisieren und vor Ort wieder mit anzupacken“, sagte die Hirschbergerin, die 15 Jahre lang im Rheinland arbeitete und lebte.

Sie sei so überwältigt, was sich innerhalb der vergangenen Wochen an Kontakten, Unterstützung und neuen Freundschaften ergeben habe und was gemeinsam erreichen wurde.

Für die Fahrt mit Hilfseinsatz vom️ 24. bis 26. September werden wieder Helfer gesucht, die vor Ort mit anpacken wollen. Jeder, der helfen und mitfahren möchte, kann sich bei Mandy Mösta unter mandy.moesta@googlemail.com melden. Den Kraftstoff für die Hilfefahrt werde dieses Mal die Firma Achims Tanktransporte aus Schilbach spenden.

Bei den bisherigen zwei Hilfstransporten wurden unter anderem Spenden und Hilfsangebote von CSports Fitness + More aus Saalburg, der Robert Tröger KG aus Selbitz, der Flutopferhilfe Landkreis Hof und Umgebung, Christiane Walter Baby und Kinderbasar aus Gefell, der Deutschen Teddy-Stiftung, der Freiwillige Feuerwehr Hirschberg, des Gasthauses Ratte aus Zoppoten, dem Burghotel Lichtenfels, Mathias-Völkel-Transporte aus Hirschberg, Michael-Fischer-Holztransporte aus Bad Lobenstein und der Friseursalons Claudia Neupert aus Hirschberg sowie Friseur unterm Stern aus Naila in Erftstadt-Bessem übergeben.

Lesen Sie auch:

Höhenretter, Hubschrauber, Katastrophenschutz: Aus diesen Thüringer Regionen kommt Hilfe für Hochwasser-Krisengebiet

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Leben.