Zertifizierung

Moßbacher Kindergarten ist Haus der kleinen Forscher

Moßbach.  Sven Günther von der Stiftung für Technologie und Forschung Thüringen hat am Mittwoch die offizielle Plakette übergeben.

Louis (l.) und Maximilian experimentieren mit Unterstützung von Kindergartenleiterin Silvana Meier zur Entweichung von Luft aus leeren Flaschen. Der kommunale Kindergarten Pfiffikus in Moßbach wurde zum zweiten Mal als "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert.

Louis (l.) und Maximilian experimentieren mit Unterstützung von Kindergartenleiterin Silvana Meier zur Entweichung von Luft aus leeren Flaschen. Der kommunale Kindergarten Pfiffikus in Moßbach wurde zum zweiten Mal als "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert.

Foto: Peter Cissek

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Louis und Maximilian gießen Wasser in Flaschen. In einem Trichter fließt das Wasser schnell ab, im anderen - in dem sich Luftblasen in der Flüssigkeit bilden - nur langsam. Die beiden jungen „Forscher“ haben es richtig erkannt: Die eine Flasche ist geschlitzt. Die Luft entweicht schnell und macht dem Wasser Platz. Der kommunale Kindergarten „Pfiffikus“ in Moßbach wurde erneut als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert und hat am Mittwoch seine neue Plakette überreicht bekommen.

Für die derzeit 22 Kinder in zwei Gruppen ist einmal pro Woche gemeinsames Experimentieren angesagt. „Die Themen sind sehr unterschiedlich: Luft, Wasser, Geräusch, Klänge, Kräfte und so weiter“, erklärte Kindergartenleiterin Silvana Meier. Auch an anderen Tagen kommen die Kinder bei ihren Spaziergängen nicht mehr aus dem Forschen heraus. „Die Entdeckungen der Kinder werden in Projekten vertieft. Stellen sie auf ihren Touren fest, dass Baumharz klebt, lernen sie alsbald, wie es gewonnen und wofür es verwendet wird“, so Silvana Meier.

„Das persönliche Engagement der pädagogischen Fach- und Lehrkräfte ermöglicht den Kindern, schon früh mit naturwissenschaftlichen Phänomenen, mathematischen, informatischen und technischen Fragen in Berührung zu kommen. Je öfter ein Kind durch das Forschen spürt, dass es etwas kann, desto besser ist es für die Zukunft gerüstet“, sagte Sven Günther von der Stiftung für Technologie und Forschung Thüringen (Stift), die als Netzwerkpartner mit der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ zusammenarbeitet.

„34 der 65 Kindergärten und zehn der 19 Grundschulen im Saale-Orla-Kreis sind aus Haus der Kleinen Forscher zertifiziert, eine Einrichtung bereits zum fünften Mal“, sagte Sven Günther. Im Moßbacher Kindergarten wird bereits seit vier Jahren geforscht. Vor zwei Jahren hat die Tagesstätte ihre erste Plakette verliehen bekommen. Die Zertifizierung erfolgt nach festen Qualitätskriterien, die sich am Deutschen-Kindergarten-Gütesiegel und den Qualitätskriterien für den naturwissenschaftlichen Unterricht orientieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.