Zentrale Demo von Fridays for Future Thüringen am 19. Oktober in Pößneck

Pößneck  Treffen Thüringer Klimaaktivisten. Besonderes Augenmerk auf das Thema Windkraft.

Fridays for Future am 5. Juli in Pößneck.

Fridays for Future am 5. Juli in Pößneck.

Foto: Marcus Cislak

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Samstag, 19. Oktober, findet eine zentrale Demo von Fridays for Future Thüringen in Pößneck statt. Start werde 14 Uhr am Oberen Bahnhof sein. Die weiteren Details seien noch in Arbeit. Darüber informierte Karoline Jobst von Fridays for Future Pößneck.

Weil „das Klimapäckchen der Großen Koalition in Berlin eine große Enttäuschung für alle Klimakämpfer“ sei, „ist klar, dass wir weiterhin laut sein müssen“, erklärt die aus Krölpa stammende Schülerin und Sprecherin der Grünen Jugend Saale-Orla. Der Termin ist nicht zufällig, im Blick haben die Demonstranten auch die Landtagswahl vom 27. Oktober, bei der es um alles gehe, weil: „Die nächste Landesregierung ist die letzte, die in ihrem Handlungsspielraum aktiv gegen den Klimawandel vorgehen kann.“ Aus Sicht von Fridays for Future ist die Landtagswahl eine Klimawahl. „Wir gehen auf die Straße, um den zukünftigen Abgeordneten, aber auch den Wählern klar zu machen, dass es notwendig ist, sofort weitere notwendige Schritte einzuleiten“, so Karoline Jobst.

Ein besonderes Augenmerk werde bei dieser Demonstration dem Thema Windkraft geschenkt. „Dieses wird in der öffentlichen Debatte meist unsachlich und wenig konstruktiv diskutiert“, findet Karoline Jobst. „Das muss sich ändern, gerade auch weil Windkraft eines der entscheidenden Themen im Wahlkampf ist. Die Energie­wende ist ein komplexes Thema. Die einfachsten Antworten sind, leider, meist nicht die richtigen. Wir müssen ins Gespräch kommen – konstruktiv, sachlich und auf Augenhöhe. Deshalb werden sich an die Demo weitere Veranstaltungen anschließen“, kündigt Karoline Jobst abschließend an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren