Stiftung Warentest

Wäscht sauberer: Beim Buntwaschmittel ist Pulver besser

Wenn's nicht nur sauber, sondern richtig sauber sein soll, ist Waschpulver der Flüssigkonkurrenz überlegen.

Wenn's nicht nur sauber, sondern richtig sauber sein soll, ist Waschpulver der Flüssigkonkurrenz überlegen.

Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn)  Flüssig-Waschmittel gegen die Pulver: Die Stiftung Warentest hat 20 Colorwaschmittel geprüft. Zehn schneiden mit der Note „gut“ ab - die meisten davon sind Pulver.

Rund jedes Zweite ist nur „ausreichend“, sogar die Note „mangelhaft“ wurde vergeben: Viele Flüssigprodukte unter den Colorwaschmitteln sind bei einer Stichprobe der Stiftung Warentest durchgefallen.

„Zwar fanden wir auch gute Flüssige, insgesamt vier“, so die Zeitschrift „test“ (Ausgabe 2/2023). Allerdings sind bereits drei der vier Produkte nicht mehr in der geprüften Form kaufbar.

Die Note „gut“ wurde fünfmal vergeben

Gewinner des Vergleichs von Buntwaschmitteln sind die Pulver. Sechs der sieben Produkte erhielten die Note „gut“. Fünf waren sogar „gut“ in der Erhaltung der Farben - was bei Buntwäsche ein Faktor ist, warum man Buntwaschmittel überhaupt kauft.

Einem werbestarken Faktor sind die Warentester auch noch auf die Spur gegangen: Braucht es eigentlich Sensitiv-Waschmittel? In ihnen wird auf Konservierungs- und Duftmittel verzichtet, da diese als allergisierend gelten. Die Prüfer haben nun alle Produkte - auch die nicht sensitiven - auf ihr hautreizendes Potenzial getestet. Ohne Hinweise auf so eine Wirkung.

Auch bei der Waschwirkung konnte übrigens keines der Sensitivprodukte überzeugen. Das beste Produkt schaffte ein „befriedigend“.