Einsatz

Toter auf der A9 gefunden - Obduktion klärt Todesursache

Allershausen.  Autofahrer haben auf dem Standstreifen der Autobahn 9 eine Leiche entdeckt. Die Todesursache ist bekannt. Der Fall bleibt rätselhaft.

Auf der A9 ist eine Leiche gefunden worden.

Auf der A9 ist eine Leiche gefunden worden.

Foto: snapshot-photography/ T.Seeliger / imago/Seeliger

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei steht vor einem Rätsel: Auf der A9 in Bayern ist am Dienstagmorgen eine Leiche gefunden worden. Autofahrer riefen die Polizei, die die Autobahn sperrte – im morgendlichen Berufsverkehr sorgte das für Stau und erhebliche Beeinträchtigungen. Inzwischen ist die Leiche des Mannes obduziert worden. Sie wurde neben seinem Auto gefunden.

Noch am Dienstag wurde die Leiche in der Gerichtsmedizin untersucht. Das Ergebnis: Der Mann starb an einem Schädel-Hirn-Trauma, wie die Polizei Oberbayern Nord mitteilt. Das stellt die Ermittler vor ein Rätsel: Wie ist der Mann ums Leben gekommen? Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei ist er offenbar bei einem Unfall ums Leben gekommen.

A9: Leiche auf Autobahn in Bayern gefunden – Das Wichtigste in Kürze:

  • Auf der A9 in Bayern ist eine Leiche auf der Autobahn entdeckt worden
  • Der Mann starb laut Obduktion an einem Schädel-Hirn-Trauma
  • Die Polizei war mit vielen Kräften vor Ort
  • Nach der Fundstelle hatte sich ein langer Stau gebildet
  • Die Polizei bittet Augenzeugen um Hinweise
  • Die Polizei geht aber erstmal von einem Unfall aus

Weil neben dem Toten ein Auto mit eingeschalteter Warnblinkanlage gefunden wurde, geht die Polizei davon aus, dass er von einem auf der Autobahn fahrendem Fahrzeug berührt und dabei tödlich verletzt worden sein könnte. Ob die Theorie stimmt, müssten weitere Ermittlungen zeigen. Die Polizei hofft deshalb, dass sich noch weitere Autofahrer bei ihr melden.

  • Die Polizei Freising ist unter der folgenden Nummer zu erreichen: 08161/952-111.

Nachricht vom 20. August 2019: Wie die Polizei Oberbayern Nord mitteilt, sei Autofahrern die leblose Person am frühen Dienstagmorgen kurz nach der Anschlussstelle Allershausen Richtung München aufgefallen. Die Polizei startete einen Großeinsatz, an der sich auch ein Polizeihubschrauber beteiligte.

Gegen 5.30 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei ein – ausgerechnet im Berufsverkehr: Ein langer Stau bildete sich, weil mehrere Fahrstreifen auf der Autobahn gesperrt wurden. Die Sperrung wurde inzwischen wieder aufgehoben.

Die Leiche war nicht die einzige Entdeckung: Wie der „Donaukurier“ berichtet, habe auch ein Auto neben der Leiche gestanden. Unklar ist, ob der Mann auch Besitzer des Fahrzeuges ist. Bei der leblosen Person handelt es sich der Polizei zufolge um einen Mann. Eine Obduktion soll seine Identität klären. Die Staatsanwaltschaft sei über den Fall informiert.

Die Hintergründe sind noch unklar. Ob die leblose Person Opfer eines Unfalls oder eines Gewaltverbrechens wurde, ist unklar. Die Polizei ermittelt weiter in dem Fall. Nach ersten Einschätzungen soll es sich aber um einen Unfall gehabt haben.

Um den Hergang weiter rekonstruieren zu können, hat die Polizei eine wichtige Bitte: Sie fordert Autofahrer, die ebenfalls die Beobachtung gemacht haben, dazu auf, sich bei ihr zu melden.

„Zeugen meldeten gg. 5.30 Uhr eine leblose Person auf dem Standstreifen. Momentan eine Vielzahl an Rettungskräften vor Ort, zudem wurde ein Gutachter eingeschaltet.“, hieß es in der Polizeimeldung. Nach dem Fund hat sich ein langer Stau gebildet. Die Polizei rät Autofahrern, das Gebiet zu umfahren – auch wenn inzwischen wieder alle drei Spuren befahrbar seien.

Die kuriosesten Einsätze der Polizei

Wer die Leiche ebenfalls gesehen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Wie die Polizei auf Twitter schreibt, habe sich nach der Entdeckung der Leiche auf der A9 zunächst ein etwa zwölf Kilometer langer Stau gebildet. Nur eine Spur sei befahrbar gewesen. Wie die „tz“ berichtet, seien auch Hubschrauber und Spurensicherung im Einsatz.

Leiche auf Autobahn – Google-Maps-Karte zeigt Fundstelle

Eine Google-Maps-Karte zeigt, wo etwa Allershausen liegt. Die Leiche wurde kurz vor der Anschlussstelle des Ortes entdeckt.

Erst im Juni kam es auf der A9 zu einem tödlichen Unfall, bei dem eine Frau in einem Flixbus starb. (bekö)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren