Preiserhöhung

Bierpreise steigen stark an - Wie teuer wird ein Kasten?

| Lesedauer: 2 Minuten
Bier könnte in Deutschland deutlich teurer werden.

Bier könnte in Deutschland deutlich teurer werden.

Foto: Marc Müller / dpa

Berlin  Mehrere Brauereien in Deutschland haben angekündigt, die Bier-Preise zu erhöhen. Doch wie viel muss man dann für einen Kasten zahlen?

  • Durch die Inflation werden viele Produkte teurer - auch Bier
  • Große Brauereien haben bereits Preiserhöhungen angekündigt
  • Wie hoch steigen die Preise?

Krombacher, die Radeberger-Gruppe und Veltins: Gleich drei große Brauereien haben angekündigt, die Preise für Bier im Frühjahr 2022 anheben zu wollen. Das dürfte Auswirkungen auf die gesamte Branche haben, denn meist ziehen kleinere Brauereien nach, wenn die Großbrauereien mehr Geld für ihre Getränke verlangen. "Bier wird im Frühjahr 2022 flächendeckend teurer", prognostiziert deshalb die Webseite "Getränkenews".

Bier wird teurer: So begründen die Brauereien die Erhöhung

Deutschlands größte Brauereigruppe Radeberger nennt gesteigerte Kosten bei der Produktion als Grund für die Preiserhöhung. "Neben massiven Umsatz- und Ertragsverlusten in den 18 Monaten der Pandemie fallen nun in allen Unternehmen weitere ganz massive Kostensteigerungen für Energie, Logistik, Leergut sowie Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe an", zitiert "tagesschau.de" eine Unternehmenssprecherin.

Diese höheren Kosten könnten nicht mehr durch eine reine Effizienzsteigerung bei der Produktion ausgeglichen werden, weshalb man die Verkaufspreise erhöhen müsse. Allein im Energiebereich hätten sich die Kosten in den vergangenen drei Jahren um mehr als 150 Prozent erhöht, heißt es von Veltins.

Lesen Sie auch: Bei Aldi, Lidl und Co. – Diese Lebensmittel sind so teuer wie nie

Experte gibt Entwarnung: Versorgung mit Bier ist gesichert

Im Gespräch mit der "Rheinischen Post" betont auch Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauerbundes, dass die aktuelle Rohstoffknappheit und die damit verbundene Preissteigerung die Brauereien enorm treffe. Allein mit Blick auf ein Jahr seien die Rohstoffpreise um rund 50 Prozent gestiegen. Gleichzeitig gibt Eichele aber Entwarnung: Die Versorgung mit Bier sei in Deutschland gesichert, eine Bierknappheit drohe nicht.

Auch interessant: Bier mit Nazi-Symbolik verkauft – Deutsche Post kündigt Kooperation

Doch für diese Versorgung dürften Biertrinkerinnen und -trinker in Deutschland bald tiefer in die Tasche greifen müssen. Laut "Getränkenews" sei von einer Preiserhöhung von etwa einem Euro pro Kasten Bier auszugehen. Und auch die Gastronomie sei betroffen. Dort könnte der Preis für ein Glas Bier um 30 bis 50 Cent steigen. (fmg)