Erkrankung

Brustkrebs – Diese prominenten Frauen bekamen die Diagnose

Berlin.  Schauspielerinnen, Politikerinnen, Sängerinnen: Auch viele prominente Frauen erkranken an Brustkrebs. Wie sind sie damit umgegangen?

Die australische Sängerin Kylie Minogue erkrankte auch an Brustkrebs.

Die australische Sängerin Kylie Minogue erkrankte auch an Brustkrebs.

Foto: Ian Langsdon / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jedes Jahr erkranken zahlreiche Frauen an Brustkrebs – darunter eben auch Prominente wie die Politikerin Manuela Schwesig.

Wir haben einige Beispiele von prominenten Frauen gesammelt, die in den vergangenen Jahren an Brustkrebs erkrankt sind. So sind sie mit der Diagnose umgegangen.

Jane Fonda

Hollywood-Star und Oscar-Preisträgerin Jane Fonda („Klute“, „Coming Home“) ist 2010 an Brustkrebs erkrankt und erfolgreich operiert worden. Den Tumor entdeckten Ärzte bei einer Routineuntersuchung. Nach dem Eingriff hieß es, dass sie 100 Prozent krebsfrei sei. In der Talksendung von Oprah Winfrey sagte sie später: „Ich habe keine Angst vorm Sterben“.

Sheryl Crow

Die amerikanische Sängerin Sheryl Crow erkrankte im Jahr 2006 an Brustkrebs. In einer Botschaft auf ihrer Internet-Seite erklärte sie, glücklicherweise sei der Tumor frühzeitig entdeckt worden. Auf die Operation, die sie als „minimal-invasiv“ bezeichnete, folgte eine Strahlentherapie. Crow riet damals allen Frauen, rechtzeitig zu Vorsorgeuntersuchungen zu gehen.

Melissa Etheridge

Auch die Rockerin Melissa Etheridge erkrankte an Brustkrebs. Die Sängerin rauchte Marihuana, um die Nebenwirkungen der Chemotherapie zu lindern, sagte sie im Jahr 2005. Statt starke Arzneien einzunehmen, habe sie sich für den „natürlichen Weg“ entschieden und Marihuana geraucht. Ihre Ärzte hätten die Droge als Mittel gegen Schmerzen und Unwohlsein nach der Chemotherapie empfohlen, sagte Etheridge.

Olivia Newton-John

Popsängerin Olivia Newton-John musste wegen einer Krebsdiagnose im Jahr 2017 ihre geplanten Konzerte in den USA und Kanada auf unbestimmte Zeit verschieben. Die Rückenschmerzen der 68-Jährigen, die zur Verschiebung ihres Tourneeauftakts geführt hatten, sind auf Brustkrebs zurückzuführen, wie es damals in einer Mitteilung auf Newton-Johns offizieller Facebook-Seite hieß.

Shannen Doherty

Auch die frühere „Beverly Hills, 90210“-Schauspielerin Shannen Doherty machte öffentlich, dass sie Brustkrebs hatte. Auf Instagram postete sie Fotos ihres kahl rasierten Kopfes. Zuvor hatte sie bereits mehrere Bilder gepostet, auf denen sie sich selbst mit einer Schere die langen dunklen Haare abschneidet. Die Erkrankung der Schauspielerin war im August 2015 bekannt geworden. Im März 2015 hatte sie die Diagnose bekommen.

Julia Louis-Dreyfus

Der Star der Comedy-Serie „Veep – Die Vizepräsidentin“, Schauspielerin und Komikerin Julia Louis-Dreyfus, machte Ende September 2017 ihre Krankheit öffentlich. „Eine von acht Frauen bekommt Brustkrebs. Heute bin ich es“, twitterte sie. Dreyfus war in den 90er Jahren neun Staffeln lang in der Comedy-Serie „Seinfeld“ zu sehen und hat in ihrer Karriere elf Emmys gewonnen.

Anastacia

Bei der US-Sängerin („Left Outside Alone“, „I Belong to You“) wurde im Februar 2013 erneut Brustkrebs diagnostiziert. Sie musste damals ihre geplante Europa-Tournee absagen. Zum ersten Mal war sie 2003 erkrankt. Der Krebs schien besiegt, brach nach zehn Jahren aber wieder aus. Auf Facebook schrieb sie, der Kampf gegen die Krankheit werde lange dauern.

Cynthia Nixon

Die „Sex and the City“-Darstellerin erhielt ihre Brustkrebs-Diagnose im Oktober 2006 bei einer Routine-Mammographie. Die Schauspielerin wollte aber eine Berichterstattung vermeiden und ging daher erst im Jahr 2008 damit an die Öffentlichkeit. Die Krankheit war zum Glück in einem frühen Stadium festgestellt worden. Auch ihre Mutter war erkrankt und hat ihn überlebt.

Kathy Bates

Die Oscarpreisträgerin („Misery“) ließ sich im September 2012 nach einer Brustkrebsdiagnose beide Brüste abnehmen. Sie vermisse ihre Brüste aber nicht so sehr wie ihre frühere TV-Serie „Harry’s Law“, scherzte sie bei Twitter. Die Anwaltsserie war beim Sender NBC abgesetzt worden. Bates, die zuletzt in Woody Allens „Midnight in Paris“ mitspielte, hatte schon mal öffentlich über eine Krebserkrankung gesprochen. 2003 war sie an Eierstockkrebs erkrankt.

Christina Applegate

Die US-Schauspielerin („Eine schrecklich nette Familie“) ließ sich im August 2008 nach einer Brustkrebsdiagnose „vorsichtshalber“ beide Brüste amputieren. „Sie haben alles wegbekommen und ich werde ganz sicher nicht an Brustkrebs sterben“, sagte sie in einem Interview. Als Grund für die radikale Operation führte sie auch die Erkrankung ihrer Mutter an, die viele Jahre lang mit Brustkrebs zu kämpfen hatte.

Kylie Minogue

Der Popstar aus Australien wurde im Mai 2005 erfolgreich an Brustkrebs operiert. Kylie habe „die beste Behandlung der Welt für ein Mädchen mit Brustkrebs im Frühstadium“ erhalten, sagte die Chirurgin Jenny Senior. Eine anschließende sechs Monate dauernden Chemotherapie war nach Auskunft der Ärzte „eindeutig erfolgreich“. „Man kann das überstehen, man kann es“, sagte sie in ihrem ersten großen TV-Interview nach ihrer Behandlung.

Sylvie Meis

Bei der TV-Moderatorin wurde im April 2009 Brustkrebs diagnostiziert. „Es gab nur wenige Menschen, deren Nähe ich in dieser Zeit ertragen konnte. Mein wichtigster Begleiter auf dem Weg war mein Mann“, sagte sie nach überstandener Krankheit in einem Interview über ihren damaligen Mann, der Fußball-Profi Rafael van der Vaart. Sylvie Meis war einst bekannt für ihre lange, blonde Mähne. Nach der Chemotherapie trug sie die Haare kurz: „Aber alle können das sehen: Ich bin nicht nur eine Strahlefrau. Ich bin ein Mensch mit Schwächen.“ (dpa/les)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.