Campen

Urlaub: Diese Wohnmobile gibt es jetzt für kleines Geld

Tobias Eßer
| Lesedauer: 4 Minuten
Camping: Tipps & Tricks für Anfänger

Camping: Tipps & Tricks für Anfänger

In unserem schnelllebigen Alltag wird die Sehnsucht nach Ruhe und Stille immer größer. Kein Wunder also, dass das Campen in der Natur ein Comeback feiert! Hier kommen 6 hilfreiche Tipps für Anfänger ...

Beschreibung anzeigen

Berlin.   Camping erfreut sich während Corona wachsender Beliebtheit. Wer dabei auf Komfort nicht verzichten will, kauft sich ein Wohnmobil.

  • Die Corona-Pandemie grassiert auch im Jahr 2021 noch weltweit
  • Wegen der Pandemie machen viele Menschen lieber Urlaub in Deutschland
  • Gerade Camping erfreut sich dabei großer Beliebtheit - ob mit einem gemieteten oder dem eigenen Wohnmobil
  • Gute Wohnmobile müssen nicht teuer sein - es gibt viele Einsteigermodelle

Die Sommerferien haben begonnen und mit ihnen auch die Ferienzeit. Doch auch 2021 durchkreuzt die Corona-Pandemie und die sich verbreitende Delta-Variante viele Urlaubspläne. Ferien in Deutschland sind jedoch nach wie vor möglich - vor allem die über 2800 Campingplätze erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Und das spiegelt sich auch im Bedarf nach Wohnmobilen wieder.

Laut einer Erhebung von "Statista" mit Zahlen des Caravaning Industrie Verbandes (CIVD) gab es während der Pandemie einen sprunghaften Anstieg an Wohnmobil-Zulassungen. Rund 78.180 Wohnmobile wurden von Februar 2020 bis Januar 2021 zugelassen - 42 Prozent mehr als im Vorjahr.

Wer den Urlaub im eigenen Wohnmobil verbringen will, muss nicht immer tief in die Tasche greifen. Viele Modelle gibt es schon ab einem Neupreis von 30.000 Euro. Welche Wohnmobile auch schon für kleines Geld erhältlich sind, zeigt die Übersicht.

Lux Form Granta Camper - 33.990 Euro

Der Lux Form Granta Camper ist aus einer internationalen Zusammenarbeit heraus entstanden. Die oberbayerische Importfirma Made in Russia bestellt die Fahrzeuge in Russland und lässt sie dort zum Camper ausbauen. In Tschechien werden sie an die Abgasnorm Euro-6d-Temp angepasst und dann nach Deutschland importiert.

Auch wenn das Wohnmobil nicht groß ist, bietet es fast alles, was Camperinnen und Camper sich wünschen können: Eine Nasszelle mit Toilette und Duschwanne, ein Küchenblock mit Herdplatte und Kühlschrank und ein ausklappbares Faltbett mit einer Liegefläche von 1,58 mal 1,98 Metern.

Die Wartezeit auf den kompakten Camper beträgt zur Zeit laut Herstellerangaben zwischen sechs und acht Monaten. Wer so lange warten kann, bekommt für 33.990 Euro ein komplett ausgebautes Wohnmobil mit 87 PS.

Ahorn Camp T 690 - ab 42.900 Euro

Wer im Wohnmobil etwas mehr Platz haben möchte, sollte sich den T 690 der Firma Ahorn Camp aus Speyer anschauen. Mit einem Gewicht von 3,5 Tonnen darf das knapp sieben Meter lange Fahrzeug gerade noch so von Inhaberinnen und Inhabern eines Führerscheins der Klasse B gefahren werden.

Auch interessant: Horrende Preise: Urlaubern droht der Mietwagen-Schock

Die Basis für den T 690 ist ein Renault Master mit 165 PS. Im mit LEDs beleuchteten Innenraum fällt auf, dass der Hersteller auf eine Art Zwei-Zimmer-Konzept gesetzt hat: Im vorderen Teil befinden sich die Fahrerkabine, eine Wohnecke mit Tischen und Stühlen, eine Küche mit drei Herdplatten und eines Nasszelle. Der hintere Teil des Wohnmobils ist der Schlafbereich, der sich mit einer Tür vom Rest des Innenraums abtrennen lässt.

Das Fachportal "promobil.de" kritisiert die zu niedrige Heckgarage, in die handelsübliche Fahrräder nicht hereinpassen sowie die ebenfalls zu niedrige Klappe des Gaskastens, wegen der man nur schwer an die Gasflaschen herankommt. Wem das nichts ausmacht, bekommt mit dem T 690 einen soliden Einsteigercamper zum Einsteigerpreis.

Etrusco I 7400 SB - 55.999 Euro

Ein Pferd auf einem italienischen Fahrzeug? Das kann doch nur Ferrari sein. Falsch gedacht, denn auch der toskanische Hersteller Etrusco schmückt seine Wohnmobile mit einem Pferd - und auch sonst kommen italienische Designliebhaber voll auf ihre Kosten.

Der Innenraum ist ganz in weiß gehalten und bietet viel Stauraum für Gepäck und Kleidung. Viel Platz bietet das Wohnmobil auch in der großen Heckgarage, die über 3200 Liter Gesamtvolumen hat.

"promobil.de" kritisiert die Fahreigenschaften des italienischen Campers. Ansonsten bietet das Gefährt eine gute Einstiegsmöglichkeit in den Markt der integrierten Wohnmobile, die sich dadurch auszeichnen, dass sie nicht auf ein integriertes Fahrerhaus, sondern auf ein nacktes Fahrgestell aufgesetzt werden. Sie gelten als die luxuriöseste Ausführung der beliebten Camper. Mit knapp 56.000 Euro ist der Etrusco I 7400 SB ein erster Einstieg in dieses Luxussegment.