Raubversuch

Filmreifer Überfall auf Geldtransporter – Autos in Flammen

Mailand.  Nahe Mailand hat ein gutes Dutzend Männer versucht, einen Geldtransporter auszurauben – mit Nägeln, Feuer und einem Lkw als Rammbock.

Spektakulärer Geldtransporter-Überfall: Feuerwehrleute löschen die brennende Barrikade auf der A1 in der Nähe von Mailand.

Spektakulärer Geldtransporter-Überfall: Feuerwehrleute löschen die brennende Barrikade auf der A1 in der Nähe von Mailand.

Foto: Uncredited / dpa

Nägel auf der Straße, sieben in Brand gesetzte Autos und ein Sattelschlepper als Blockade: Auf der Autobahn 1 bei Mailand in Italien ist ein Raubüberfall auf einen Geldtransporter spektakulär gescheitert.

Wie die Zeitung „La Repubblica“ berichtet, hätten mindestens 15 Kriminelle am Dienstagabend zwei Barrieren aus Flammen quer über beide Fahrstreifen in Richtung Mailand-Neapel errichtet und einen Haufen Nägel auf der Autobahn verschüttet, um die Reifen des Transporters zu beschädigen. Dort warteten sie dann gegen 22.30 Uhr auf das gepanzerte Fahrzeug.

Dieses war im Konvoi mit einem weiteren Wagen unterwegs, als es sich der Blockade näherte. Zunächst hätten die Räuber versucht, die Fahrzeuge auszubremsen, sagte ein Sprecher der betroffenen Sicherheitsfirma Battistolli der Zeitung. Als es dem ersten gelang, die Blockierer zu überholen, versuchte der zweite Fahrer, es ihm gleich zu tun, wurde dann aber gerammt.

Italien: Geldtransporter-Fahrer rettet sich auf Rastplatz mit Polizei

Mit Nerven aus Stahl habe der Transporterfahrer seinen Wagen auf der Straße gehalten und eine Ausfahrt auf einen Rastplatz gesichtet. Glücklicherweise habe sich dort gerade eine Polizeistreife aufgehalten. Der Transporter soll mehrere Millionen Euro an Bord gehabt haben.

Der Fahrer des Geldtransporters sagte den Ermittlern, er habe den Aufprall für einen simplen Auffahrunfall gehalten. Erst anschließend bemerkte er die etwa 600 Meter entfernten Flammen. Der große Abstand zur Blockade war wohl sein Glück: Die Ermittler vermuten, dass der Transporter erst später hätte gerammt werden sollen. So konnte er unverletzt entkommen. Die Täter sind flüchtig.

2014 hatte es auf derselben Autobahn einen ähnlichen Raubversuch gegeben. Damals wollten die Täter einen Geldtransporter mit fünf Millionen Euro an Bord knacken. Auch damals blieb es beim Versuch.

Geldtransporter-Überfälle – mehr zum Thema:

Auch in Deutschland ereigneten sich in jüngerer Vergangenheit aufsehenerregende Überfälle. Nach einem Geldtransporter-Überfall am Flughafen Köln fehlte anschließend jede Spur von den Tätern. Bei dem Versuch, eine Geldtransporter in Berlin zu überfallen, machten Räuber hingegen keine Beute.

(cho)