Im Corona-Lockdown: Langlauf mit Vernunft auf dem Wetzstein bei Lehesten

Lehesten  Skisportler sollten auf Kontaktvermeidung achten.

An der Talstation des Frankenliftes in Wurzbach, der außer Betrieb bleiben muss, beginnen eine Langlaufstrecke sowie ein gewalzter Wanderweg in Richtung Oßla.

An der Talstation des Frankenliftes in Wurzbach, der außer Betrieb bleiben muss, beginnen eine Langlaufstrecke sowie ein gewalzter Wanderweg in Richtung Oßla.

Foto: Peter Hagen

Bestes Wintersportwetter herrscht derzeit in Ostthüringen. Skifahren wird in weiten Regionen an diesem Wochenende möglich sein. Außer Betrieb bleiben allerdings die Liftanlagen wie in Wurzbach. "Wir bewerben unsere Loipen nicht offensiv, aber wir haben auch nicht vor, den Wetzstein abzusperren", sagt Lehestens Bürgermeister René Bredow. Da Skilanglauf als Individualsport möglich ist und bei entsprechender Achtsamkeit auch keine Kontaktrisiken bestehen, ist in dieser Woche erstmals ein Loipennetz gespurt worden.

Auf sieben Parkplätze können sich mit dem Auto anreisende Besucher verteilen und finden dort stets einen direkten Einstieg in die Spuren. Natürlich hat man auch in Lehesten die Bilder aus Oberhof und dem Harz vor Augen, wo sich vergangenes Wochenende Besuchermassen wälzten. In Ostthüringen wird auf die Vernunft der Wintersportfreunde gesetzt, dass kein Gruppentourismus gestartet wird.

Aussichtsturm geschlossen

Zudem wird es auch nirgends am Wetzstein irgendwelche Imbissstände geben. "Der Altvaterturm ist und bleibt geschlossen", verweist René Bredow darauf, dass die Aussichtsplattform nicht bestiegen werden kann.
Um die 25 bis 30 Zentimeter Schnee lagen am Freitag auf dem Wetzstein, dessen Gipfel mit 792,7 Metern als höchste Erhebung Ostthüringens gilt. "Es wurden etwa 40 Kilometer an Loipen, Skaterstrecken und Wanderwegen angelegt", berichtet Danny Wuitz, der zu jenem Team gehört, das ehrenamtlich mit der "Husky"-Pistenraupe unterwegs ist. Eine Hauptrunde führt zirka neun Kilometer rund um den Wetzstein. Sein Tipp für Besucher, um Gedränge zu vermeiden, ist der Großparkplatz P 7 bei Brennersgrün. "Das ist unser bester Parkplatz mit dem bequemsten Einstieg in die Loipe", empfiehlt Danny Wuitz.

Warnung vor Giebelbrüchen

Zugleich bittet Danny Wuitz alle Besucher des Wetzsteins, angesichts der aktuellen Wetterlage unbedingt auf den Wegen zu bleiben und auch dort besondere Vorsicht walten zu lassen. "Es besteht teilweise die Gefahr von Giebelbrüchen", verweist er auf die Schneelasten, die momentan in den Baumkronen vorhanden sind. Zwar würden die Ski- und Wanderwege jährlich in den Sommermonaten weitgehend freigeschnitten und entsprechend gepflegt. Doch nicht jede Situation ließe sich von vornherein vermeiden.